Freitag, 17. April 2015

DENGLER - DIE LETZTE FLUCHT / Moderne & spannende Umsetzung eines Wolfgang Schorlau-Krimis im ZDF

© ZDF und Julia von Vietinghoff
TV-Tipp / TV-Kritik von Petra Weber

Der Thriller DENGLER - DIE LETZTE FLUCHT, den das ZDF am Montag (20.04.15) um 20:15 Uhr zeigt, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Bestsellerautor Wolfgang Schorlau und ist der Auftakt zu einer neuen Thrillerserie mit Georg Dengler.

Georg Dengler (Ronald Zehrfeld), Zielfahnder beim BKA, ist dort unter widrigen Umständen ausgeschieden und versucht sich jetzt als Privatermittler in Stuttgart. 

Doch da hält es ihn, der endlich auch mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen möchte, nicht lange, denn sein erster Fall führt ihn nach Berlin.

Ein bekannter Krebsforscher soll eine Krankenschwester vergewaltigt haben. Die Lage scheint klar, Zeugenaussagen und Indizien sind erdrückend.  Doch dann mehren sich merkwürdige Umstände und bald befürchtet auch Dengler, dass jemand versucht, den Pharma-Forscher hinter Gittern zu bringen.

Hackerin Olga (Birgit Minichmayr), die zu BKA-Zeiten als Zielperson unter seiner Beobachtung stand, hilft ihm, die skandalöse Machenschaften eines Pharmariesens aufzudecken.

TV-Kritik
DENGLER - DIE LETZTE FLUCHT ist ein -für deutsche Verhältnisse- ungewöhnlich modern und spannend umgesetzter Thriller, der sich mit skandinavischen Produktionen durchaus messen kann. Ungewöhnlich auch die Erzählweise auf zwei Handlungs- und Zeitebenen. Besonders interessant: Eine zeitlich nicht parallel verlaufende Zeitebene, die sich in der Chronologie überholt bzw. überschneidet und so im deutschen Serienfernsehen selten (gar nicht?) zu sehen ist. Was sich verwirrend liest, macht aber im Film Sinn und erhöht die Spannung. Hier geht es nicht um simple Rückblenden und schon gar nicht um ein Zeitenwirrwarr wie in den SPREEWALD-KRIMIS, sondern um einen raffinierten Drehbuchtrick, der dazu führt, dass der Sinn der eskalierenden zweiten Handlungsebene zunächst nicht zu erkennen ist und sich erst spät erklärt.

Dazu rasante Schnitte, passende Musik und Schauspieler in Spiellaune. Der zeitgemäßen Produktion entsprechend ist Dengler selbst jünger und körperlich dynamischer als sein literarisches Alter Ego. Hackerin Olga (Birgit Minichmayr) ist als deutsche Lisbeth Salander ein origineller Gegenpol zu Georg Dengler (Ronald Zehrfeld).

In der Dengler-Buchchronologie ist DIE LETZTE FLUCHT übrigens der sechste Fall. Die Serie beginnt also auch hier nicht in der zeitlichen Abfolge der Romanvorlagen. Zur Zeit wird am Drehbuch für AM ZWÖLFTEN TAG gearbeitet.

Wenn die neue ZDF Thriller-Serie hält, was der Auftakt verspricht, dann dürfen wir uns auf flotte, moderne Polit-Thriller freuen, die hoffentlich dem betulichen Krimi-Einerlei à la DIE WALLENSTEINS schnell den Rang ablaufen.

DENGLER DIE LETZTE FLUCHT als DVD gibt es ab 22. Mai 2015  für 12,99 Euro.

Die Rollen und ihre Darsteller
Georg Dengler - Ronald Zehrfeld
Olga - Birgit Minichmayr
Prof. Dr. Bernhard - Voss Ernst Stötzner
Finn Kommareck - Jenny Schily
Schöttle - André Szymanski
Dirk Assmuss - Stefan Kurt
Dr. Müller - Rainer Bock
Jakob Dengler - Jannis Niewöhner
Daniel Kommareck - Daniel Krauss
Jasmin Berner - Cornelia Gröschel
Tufan Aykut - Kayacik
Dr. Lehmann - Falk Rockstroh
Staatsanwalt - Christian Maria Goebel
Prof. Schulz - Karl Kranzkowski
Dr. Rüdiger - Voss Ernst Stötzner
und andere

Buch und Regie: Lars Kraume (u.a. Tatort-Drehbücher)
Schnitt: Barbara Gies
Kamera: Jens Harant
Musikalische Leitung: Kai Schoormann
Musik: Christoph Kaiser, Julian Maas
Szenenbild: Olaf Schiefner
Produzenten Raoul Reinert, Cuckoo Clock Entertainment
Oliver Vogel, Bavaria Fernsehproduktion
Redaktion Elke Müller
Länge 90 Min.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.