Montag, 23. März 2015

WOLF - Intelligentes, sehr atmosphärisches Psychothriller-Highlight von Mo Hayder

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Es hört sich an, als würden sie gerade meine Tochter oder meine Frau bedrohen. Ich weiß nicht, was passiert. Jetzt ist es still.“ Vor vierzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht verblasst. 

Als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie in das einsam gelegene Ferienhaus in der Nähe des damaligen Tatorts zurückkehrt, macht er eine schockierende Entdeckung: Ist der Täter von einst etwa wieder auf freiem Fuß? 

Noch kann er nicht ahnen, dass das schon bald nicht mehr seine größte Sorge sein wird. Der Albtraum kehrt mit voller Macht zurück, nur diesmal ist er die Hauptfigur ...Verlagsinfo

Mo Hayders Erzählstil fesselt den Leser von Anfang an. Da ist kein Satz zuviel geschrieben, die Sätze sind klar und kurz, so dass sich die Geschichte sehr flüssig lesen lässt. Ungewöhnlicherweise beschreibt die Autorin die Geschehnisse im Präsens. 

Schon die erste Seite liest sich spannend und zieht den Leser in das Geschehen. Mo Hayder dreht die Spannungsschraube immer höher. In eine wunderschöne, einsame Gegend, prädestiniert dafür, dort Urlaub zu machen, platzt das Grauen urplötzlich in die Idylle. 

Die Familie Anchor-Ferrers möchte sich in ihrem wunderschönen Haus erholen. In der Nähe des Hauses ist vor vielen Jahren ein unglaublich grausamer Mord geschehen. Der Mörder ist längst gefasst und verurteilt. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass der Täter von damals zurückgekehrt ist, doch das kann gar nicht sein ...

Was die Familie Anchor-Ferrers erlebt (dazu möchte ich nichts verraten, da sich alles so nach und nach aufbaut), wechselt ab mit den Ermittlungen von Detective Jack Caffery. Der möchte die Besitzer eines kleinen Hundes ermitteln um Infos zu seinem Bruder zu bekommen. Doch die Ermittlungsarbeit wird sehr schwierig. 

Man möchte Jack Caffery bei seinen Ermittlungen am Liebsten unter die Arme greifen und der armen Familie beistehen. Ist endlich Rettung in Sicht, wird man wieder enttäuscht und muss weiter leiden.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Gut gefallen haben mir hier die Figuren: Jack Caffery, den einsamen Wolf mit Wirkung auf Frauen und leicht schwarzem Humor finde ich klasse. Er ist immer noch auf der Suche nach seinem Bruder und kein sehr einfacher Mensch. 

Die Familie Anchor-Ferrers mit Oliver, dem Vater, der eine Herzoperation hatte, und der sich für die Situation, in der sich die Familie befindet, verantwortlich fühlt. Auch er ist ein sehr interessanter Charakter. 

Dazu Lucia, die unangepasste etwas mürrische Tochter und Matilda, die sympathische, starke Ehefrau von Oliver, beide kann man sich richtig gut vorstellen. Auch Honig und Molina sind sehr lebendig dargestellt und haben verschiedene Charakterzüge, die im Laufe der Story noch ans Licht kommen. 

Dieser Psychothriller mit vielen Geheimnissen und verschiedenen, ineinander verworbenen Fällen bekommt von mir verdiente 5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung. Dieses intelligente, sehr atmosphärische Psychothriller-Highlight möchte ich nicht in einem einsamen Ferienhaus lesen müssen.

Da dies der 7. Fall für Caffery ist und sich ein Teil der Geschichte (die Ermittlungsarbeit von Jack Caffery und die Suche nach seinem Bruder) auf die vorherigen Bände der Reihe bezieht, ist es ganz gut, wenn man die Vorgänger-Bände bereits gelesen hat. WOLF wurde für den Edgar Award 2015 nominiert.

Autorin: Mo Hayder
Format: broschiert
Seitenzahl: 448
Verlag: Goldmann
Übersetzung: Rainer Schmidt
Preis: 14,99 €

Weitere empfehlenswerte Jack Caffery-Thriller von Mo Hayder:
HAUT mit Gänsehautgarantie
VERDERBNIS auch von Beginn an spannend 
DIE PUPPE - 13 Stunden Gänsehaut

Als DVD : DIE BEHANDLUNG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.