Mittwoch, 4. März 2015

HARTER BROCKEN - Neue TV-Krimi-Serie der ARD spielt im Harz

© ARD Degeto/Volker Roloff
TV-Tipp / TV-Kritik von Petra Weber

Frank Koops (Aljoscha Stadelmann) heißt " der Neue" im Ersten und er ist nicht nur ein HARTER BROCKEN (mit weichem Kern), er ermittelt auch im Harz, unmittelbar am sagenumwobenen Brocken (gedreht wurde in St. Andreasberg/Harz) . Sein erster Fall erwartet ihn und uns am Samstag (07.03.15) um 20:15 in der ARD.

Kommissar Koops, der kleine Figuren aus Speckstein schnitzt, kann sich mehr auf sein Gespür, als auf seine Schießkünste verlassen, wenn er etwas trifft, dann nicht das, worauf er gezielt hat.

In der unheimlichen Atmosphäre am Fuße des Brockens wird die Leiche von Vanessa Riemann (Anna Drexler) gefunden. Die junge Frau stammte aus dem Ort und war kein Kind von Traurigkeit. 


Sie und ihre beiden Brüder Marco (Godehard Giese) und Patrick (Hinnerk Schönemann) plagen Geldsorgen, die Vanessa veranlasst hatten, spontan einer Zufallsbekanntschaft einen Rucksack mit Geld zu entreißen und damit zu fliehen, was für sie tödlich endete.

Der an Zeichen glaubende Kommissar Koops erhält in seinem ersten Fall unerwartete Unterstützung von Miriam Nohe, die ihm vom Brocken -Dank eines Autounfalls- quasi vor die Füße "gespuckt" wird und ihm ihren LKA-Ausweis unter die Nase hält.

Doch die beiden ermitteln nicht alleine. Auch die Brüder Riemann gehen einer Spur nach, um ihre Schwester zu rächen.

TV-Kritik
Der neue ARD-Kommissar Koops, alias Aljoscha Stadelmann, in HARTER BROCKEN ist weder attraktiv, noch überintellektuell oder gar ein geistiger Überflieger. Das Schöne daran: Er ist sich all dessen bewusst, pflegt diesen Eindruck, kokettiert damit und wird deshalb gerne mal unterschätzt. Ihm wurden ein paar kauzige, bodenständige Typen wie die Gebrüder Riemann (Hinnerk Schönemann mit einem Sprachfehler) zur Seite gestellt und er darf - obwohl kein TV-Beau - auch seine erotischen Seiten zeigen. Dazu kommt eine Portion "Mystik", Sprachwitz und Humor.

Die Geschichte wartet am Anfang und Ende mit Überraschungen auf und die Dialoge hören sich erfrischend anders an. Wenn die Autoren jetzt noch ein paar Längen rausnehmen und dafür etwas Tempo zulegen (ja, auch wenn's am Brocken langsamer zugehen mag), könnte das eine Super-Krimiserie werden, ein amüsanter Samstagsabend-Krimi-Spaß ist es schon jetzt. Auch wenn die Musik für meinen Geschmack nicht zum Film passt. Aber das nur am Rande bemerkt. 

Darsteller:
Frank Koops - Aljoscha Stadelmann 
Miriam Nohe - Julia Koschitz 
Thomas Bartkowiak - Christoph Bach 
Nicola Zimmermann - Anna Schudt 
Marco Riemann - Godehard Giese 
Patrick Riemann - Hinnerk Schönemann 
Vanessa Riemann - Anna Drexler 
Heiner - Moritz Führmann 
Dr.Vogt - Matthias Buss u.a.

Regie: Stephan Wagner 
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt 
Kamera: Thomas Benesch 
Szenenbild: Söhnke Noé 
Kostümbild: Sylvia Risa 
Musik Ali N. Askin 
Producer: Malte Can 
Produzent: André Zoch 
Redaktion: Diane Wurzschmitt, Sascha Schwingel (ARD Degeto)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.