Freitag, 20. März 2015

GESTATTEN, MEIN NAME IST COX - Die erste deutsche Krimi-Hörspiel-Serie (1952)


1952 erklang der Slogan "Gestatten, mein Name ist Cox" zum ersten Mal im Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) - gesprochen von Karl-Heinz Schroth. Die erste deutsche Radio-Kriminalserie war ein regelrechter Straßenfeger. Teil 1 dieser vierteiligen(!) Hörspielserie sendet NDR Info am Samstag (21.03.15) um 21:05. Ein Hörspiel von Malcolm F. Brown alias Rolf Becker. Die weiteren Folgen werden in den Folgewochen zur gleichen Zeit gesendet.

Mr. Paul Cox ist Lebemann, beschäftigungslos, leichtsinnig. Ein Spieler, durchaus bereit zu illegalen Machenschaften, aber ehrenwert. Völlig ungerechtfertigt wird er von der Polizei des Mordes verdächtigt. 

Aber natürlich weiß er sich seiner Haut zu wehren.

Autor und Radiokunst-Pionier Rolf Becker, der am 3. November 2014 im Alter von 90 Jahren verstarb, eroberte mit seinem Helden Paul Cox die Herzen der Hörer. Geschrieben hatte Becker die Serie als junger Rundfunkregisseur während eines Gastvertrages bei der BBC in London.

Um dem in deutschen Rundfunkanstalten üblichen Vorurteil gegen deutsche Kriminalautoren vorzubeugen, veröffentlichte er die Arbeit unter dem Namen seines englischen Onkels Malcolm F. Brown. (Quelle: NDR Info)

Komposition: Siegfried Franz
Regie: Hans Gertberg 

Mit Karl-Heinz Schroth, Gustl Busch, Hans Zesch-Ballot, Heinz Klingenberg, Conrad Mayerhoff, Manfred Steffen u.v.a.

Produktion: NWDR 1952
Länge: 55 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.