Donnerstag, 5. März 2015

THE TEAM ZDF-Krimi-Reihe - Leider wirr & völlig überfrachtet

© ZDF und Sofie Silbermann
TV-Hinweis / TV-Kritik von Petra Weber

Kurz hintereinander werden in Berlin, Antwerpen und Kopenhagen Prostituierte ermordet. Allen Frauen wurden mit einem gezielten Schuss ins linke Auge getötet, und jedem Opfer wurde der kleine Finger an der rechten Hand abgeschnitten. 

Ein europäisches Ermittlerteam mit Personal aus Berlin, Kopenhagen, Antwerpen begibt sich gemeinsam auf die Spur einer skrupellosen Verbrecherorganisation.

So beginnt THE TEAM eine großangelegte Krimi-Serie des ZDF, die in 4 Teilen mit je 115 Minuten jeweils sonntags um 22:00 Uhr ab 08. März 2015 zu sehen ist. Die ersten drei inzwischen alle 4 Folgen von THE TEAM kann man jedoch bereits  im Internet in der Originalversion (mit Untertitel) sehen.

Und darum geht's:
Prostitution, häusliche Gewalt, Urkundenfälschung, Hochstapelei, Untreue, Betrug, Selbstmord, familiäre Vernachlässigung, Kindesentzug, Kidnapping, Misshandlung, Alkoholismus uvm. Und das sind allein die Probleme auf Seiten der Ermittler.

Auf Seiten der Kriminalität stelle man sich einen international agierenden schmierlappigen Supermonstergangster vor (der auf seine Banklizenz wartet - sehr realistisch...) und ordne ihm jedwedes mögliche Verbrechen von Massentierhaltung, Salmonellenverbreitung, Sklaverei (in Zwangsnähereien für Billigkleidung oder Schlachtereien, die niemals in Europa Ware los würden), Menschenhandel, Zwangs-Prostitution, Vergewaltigung, Drogenhandel, Pädophilie bis Mord mit Folter und dazu Amputationen zur Steigerung von Betteleinnahmen zu und lege noch eine Extra-Portion Brutalität und Perversion drauf. Gerade so, als hätten die Autoren eine Liste mit allen begehbaren Verbrechen abgehakt und diese dabei noch toppen wollen.

Es gibt jede Menge Mordopfer, etliche Täter, viel Blut und amputierte Finger, reichlich mehr oder wenig logische Motive, dazu eine große Portion moderne Technik und in jeder zweiten Szene mindestens ein Tablet/Smartphone.

Das Ganze führt durch halb Europa und wird immer dann, wenn man die Lust verliert, sich auf die völlig überzogene Geschichte einzulassen mit effektheischender Grausamkeit gespickt. Da kommt das zur Zeit in Mode geratene Waterboarding in einer Küchenspülen-Variante genauso zum Einsatz wie eine zufällig günstig platzierte Brotschneidemaschine. 

Zwischen den reichlichen Privatproblemen der Ermittler und den albern wirkenden Super-Ganoven schwebt bizzar eine alkoholisierte, der Wirklichkeit entrückte Jazz-Sängerin (Sunnyi Melles) auf der Suche nach ihrer verlorenen Jugend und ihren nicht vorhandenen Gefühlen.

Auch wer die Geduld aufbringt, sich das bis zum Ende anzutun, wird letztlich nicht alle Fragen beantwortet bekommen, zumal gerade der letzte Teil des 8-Stunden-Epos auch noch zu den drei vorherigen Teilen weiter abfällt und das Ende irgendwie plötzlich erlösend (weil man den Überblick schon längst nicht mehr hat) da ist.

Der wirklich einzige Lichtblick in THE TEAM ist die belgische Ermittlerin Alicia Verbeek (Veerle Baetens, bekannt aus CODE 37). Ihr folgt man gerne, nicht nur auf dem Fahrrad durchs Antwerpener Justizgebäude.

Das ZDF stellte die ersten 3 Folgen von THE TEAM sogar vorab online für sog. "Binge Watching" (auch "Komaglotzen" genannt)  Die 4. Folge wurde dann von Fans der Serie mit 25.000 Tweets "freigetwittert".

Fazit: Mit dem verschwendeten Geld (bitte, bitte KEINE Fortsetzung!) hätte das ZDF noch einige Folgen der wirklich guten Arne Dahl- oder LUND-Thriller bzw. DIE BRÜCKE -Transit in den Tod mit produzieren können, an welche THE TEAM in seiner langweiligen überfrachteten Wirrheit nicht im Entferntesten heranreicht.

Die DVD Sammlung THE TEAM gibt es für 25,99 Euro, die Blu-ray THE TEAM für 24,99 Euro.

Format: Dolby, PAL
Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1), French (Dolby Digital 5.1), Flemish (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Ages 16 and over
Studio: Edel Germany GmbH
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 503 Minuten

Darsteller:
Harald Bjørn - Lars Mikkelsen
Jackie Mueller -   Jasmin Gerat
Alicia Verbeek  - Veerle Baetens
Jean Louis Poquelin - Carlos Leal
Marius Loukauskis - Nicholas Ofczarek
Iris Gabler - Sunnyi Melles
Rainer Stark - Andre Hennicke
Natascha Stark - Miriam Stein
Max Ritter - Marc Benjamin
Finn Moesgaard - Ole Boisen
Kit Ekdal - Ida Engvoll
Else Højby - Lisbeth Wulff
Stéphane Pernel - Hilde van Mieghem
Frank Aers - Koen De Bouw
Dahlia Loukauskis - Nadeshda Brennicke
Bruno Koopmann - Filip Peeters
Bianca Loukauskis - Jella Haase
Liv Eriksen - Alexandra Rapaport
Elias Mueller - Andreas Pietschmann
und andere

Buch: Mai Brøstrom, Peter Thorsboe
Regie: Kathrine Windfeld
Kamera: Morten Søborg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.