Mittwoch, 7. Januar 2015

QUERSCHLÄGER Kommissarin Heller - Schockierend gut! (ZDF)

©  ZDF und Hannes Hubach
QUERSCHLÄGER heißt der Samstagskrimi am 10.01.15 um 20:15 Uhr im ZDF aus der Serie mit "Kommissarin Heller" nach den Kriminalromanen von Silvia Roth, der von Beginn an unter die Haut geht.

Wiesbaden. Im einem Gymnasium, das auch Kommisar Verhoevens Tochter besucht, fallen Schüsse und drei Menschen sterben: die Rektorin und zwei Schüler. Der Täter wird nicht gefunden.

Doch schnell fokussieren sich die Ermittlungen auf den 17-jährigen Problemschüler Nikolas Hrubesch, der vor kurzem einen Schulverweis erhalten hat, der -wie jeder wusste- von Amokläufen fasziniert ist und nun unauffindbar bleibt. 

In Nikolas' Elternhaus lassen alle Hinweise darauf schließen, dass der von seinen Mitschülern gedemütigte Schüler einen Amoklauf plante. 

Doch es gibt Ungereimtheiten. Wieso nicht mehr Tote, wo der Attentäter doch jede Menge Opfer hätte erschießen können? Mindestens eines der Opfer hielt seine Mitrschüler in Angst und Schrecken.

Während die Kommissare zusätzlich durch private Probleme belastet sind, gerät Winni Heller plötzlich selbst in Gefahr.

Kritik
Kommissarin Heller - QUERSCHLÄGER ist schon in der ersten halben Stunde so glaubwürdig inszeniert, dass es einem Schauer über den Rücken jagt, wie realitätsnah der Fernseh-Krimi den Zuschauer packt. Sowohl das Drehbuch von Mathias Klaschka als auch die Regie von Christiane Balthasar nehmen einen "live" mit durch das Schulgebäude, lassen frontal auf die Opfer treffen und den Amoklauf hautnah miterleben. So hautnah, dass man sich sogar fragt, ob das psychologisch womöglich neue Amokläufer rekrutieren könnte. Der dargestellte Schulalltag mag älteren Fernsehzuschauern überzogen vorkommen, leider zeigt er wirklich weite Teile aktuellen Schülerlebens (nicht nur in sozialen Brennpunkten). Immer wieder werden Szenen mit Farbfiltern gezeigt, die Handy-Aufnahmen wie sie im Schülerleben fester Bestandteil sind, imitieren. Sehr gut gemacht und keineswegs störend, wie bei manchen Wackelbilder-Krimis der letzten Zeit. Hier wurde mal ein Buch-Krimi hervorragend fürs Fernsehen adaptiert, auch oder gerade weil er nicht inhaltsgetreu übernommen wurde.

Wenn man an diesem hochspannenden Thriller etwas bemängeln möchte, dann vielleicht der freundliche Lösungsansatz zum Mobbing-Problem von Verhoevens Tochter, der in der Realität leider nicht so simpel umzusetzen wäre. Ansonsten: Großes Kino!

Winnie Heller -Lisa Wagner
Hendrik Verhoeven - Hans-Jochen Wagner
Burkhard Hinnrichs - Peter Benedict
Dr. Jacobi - Lena Stolze
Silvie Verhoeven - Nina Kronjäger
Nina Verhoeven - Franziska Neiding
Sander Laurin -   Christian Schmidt
Corinna Lukosch - Daniela Holtz
und andere

Regie: Christiane Balthasar
Kamera: Hannes Hubach
Musik: Johannes Kobilke
Drehbuch: Mathias Klaschka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.