Dienstag, 27. Januar 2015

KRIPO BOZEN Wer ohne Spuren geht - Spannende neue Krimi-Serie in der ARD

© Foto: ARD Degeto/Marco Nagel
TV-Tipp/TV-Kritik von Petra Weber

Am Donnerstag (29.01.15) um 20.15 Uhr wird die erste Episode der neuen ARD-Krimi-Serie KRIPO BOZEN mit dem Titel "Wer ohne Spuren geht" im Ersten ausgestrahlt.

Kommissarin Sonja Schwarz (Chiara Schoras) hat sich aus privaten Gründen von Frankfurt nach Bozen versetzen lassen. Sie möchte ihre Ehe retten.

Der erste Tag in der neuen Dienststelle scheint gemütlich mit einer normalen Straßen-Fahrzeugkontrolle zu beginnen. Doch prompt bringt sich „Frau Commissario“, wie die neuen Kollegen der Kripo Bozen sie nennen, mit ihrem Misstrauen und ihrem Gespür für "merkwürdiges Verhalten" in eine rasante Verfolgungsfahrt mit wüster Schießerei, an deren Ende eine Gruppe Menschen vor ihr in die Berge flieht.

Bei der aussichtslosen Verfolgung findet sie ein Skelett mit einem Amulett, das -wie sich herausstellt- einer jungen Frau gehörte, die seit zehn Jahren vermisst wird. Da geschieht ein weiterer Mord.

Das Verhältnis zu ihren Kollegen, dem Bozener Vater-Sohn Ermittlergespann Kerschbaumer (Hanspeter Müller-Drossaart und Gabriel Raab) ist genauso schwierig wie ihre häuslichen Verhältnisse.  Ehemann Thomas (Xaver Hutter) soll das hochverschuldete Weingut seiner Ex-Schwiegermutter Katharina (Lisa Kreuzer) übernehmen, die weder den Tod ihrer Tochter noch die Neuverheiratung ihres Schwiegersohnes überwunden hat und alles tut, um Sonja zu vertreiben.

Auch Stieftochter Laura (Charleen Deetz) lässt ihrer Unzufriedenheit mit der neuen Wohn-Situation freien Raum, bis Sonja genervt  in ein  Hotel flüchtet. 

Vom Dorf beobachtet, vom Ehemann unverstanden, von der Schwiegermutter gehasst,  dringt Sonja immer tiefer in den ungelösten Vermissten-Fall um das mysteriöse Skelett und stellt fest, dass mehr und mehr Indizien für eine Verwicklung ihres Mannes in den Fall sprechen.

Und dann gibt es da noch den charmanten italienischen Kollegen Matteo (Tobias Oertel), der Sonja ungeniert anflirtet.


TV-Kritik:
WER OHNE SPUREN GEHT, der 1. Fall für die KRIPO BOZEN, beginnt rasant und lässt den Zuschauer eine ganze Weile rätseln, ob und wie die Vorgänge alle miteinander verknüpft sind.

Das Rätsel um das Skelett der vermissten jungen Frau wird in dieser Folge nicht aufgeklärt, es ist ein Hintergrundfall, der, ähnlich wie in der neuen Krimi-Serie MÖRDERHUS die Ermittler folgenübergreifend, beschäftigen wird. Im Verlauf der spannenden 90 Minuten werden dazu gleich mehrere Verdächtige aus dem Umfeld der Kommissarin  präsentiert. Sonjas gefährliche Schwäche für schöne Männer führt angenehmerweise nicht zu einer Romantic-Crime-Posse. Ein Dorf, in dem jeder jeden beobachtet und die aufzudeckenden Verstrickungen aller Beteiligten (in Vergangenheit und Gegenwart) dürften noch viel Spannung für weitere Folgen bieten, auf die man sich jetzt schon freuen darf. Leider ist noch kein Sendetermin für weitere Episoden bekannt.

In weiteren Rollen sind zu sehen: Gabriel Raab, Hanspeter Müller-Drossaart, Marion Mitterhammer, Xaver Hutter u. a.

Regie: Marcus Ulbricht
Buch: Jürgen Werner
Regieassistenz: Annette Gosewinkel
Kamera: Ludwig Franz
Ton: Oliver Grafe
Ausstattung: Jost Brand-Hübner
Schnitt: Thomas Zachmeier
Musik: Mario Lauer
Produktionsleitung: Michael Bauernfeind
Produzent: Dr. Eberhard Jost
Redaktion: Carolin Haasis (ARD Degeto)

Kommentare:

  1. Ja toll und wann soll es weiter gehen ist doch verarsche von ard da sollte man doch wirklich keine ard mehr ansehen den so was macht einen traurig und narred
    lisasdogstore1@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir rausfinden, wann es weitergeht, schreiben wir es hier als Antwort und in den Artikel. Passiert auch auf anderen Sendern, dass man nicht weiß, wann es weitergeht. ;-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.