Freitag, 23. Januar 2015

BIS ZUM ANSCHLAG - Ein neuer spannender Fall für Helen Dorn im ZDF

© ZDF und Willi Weber
TV-TIPP/ TV-Kritik von Petra Weber

Das ZDF zeigt am Samstag, 24. Januar 2015, 20.15 Uhr, den dritten Film der Krimireihe "Helen Dorn“.

BIS ZUM ANSCHLAG
stellt Helen Dorn (Anna Loos) und Gregor Georgi (Matthias Matschke) vor einen Fall von Selbstjustiz, den es zu verhindern gilt.

Die Idylle im Vorstadt-Häuschen des Daniel Weiss (Barnaby Metschurat), der die Freundin herzt und der Tochter liebevoll das Schulfrühstück mitgibt, lässt es schon fürchten: Denn plötzlich muss er hilflos zusehen, wie seine Tochter Lisa vor der eigenen Haustür in einen Lieferwagen gezerrt und (beim Versuch, den Täter aufzuhalten) seine Freundin, eine Streifenpolizistin, erschossen wird

Er selbst findet sich im Kofferraum seines Autos wieder auf einer Fahrt ins Unbekannte. Aber wer steckt hinter der doppelten Entführung? Und was soll sie bezwecken?

Die LKA-Kommissare Helen Dorn und Gregor Georgi finden schnell die tote Polizistin in Weiss' Haus. Und sie können seinen Entführer ausmachen: Hartmut Ising (Joachim Król).

Doch was will der  Internist, dessen Tochter an Drogen starb, vom unbescholtenen Weiss, der alles tun würde, weil Ising seine Tochter gefangen hält?


Kritik:
BIS ZUM ANSCHLAG ist ein spannender TV-Krimi, der rasant beginnt und schon im ersten Drittel den Täter und sein Vorhaben entlarvt. Die Spannung bezieht sich deshalb im Wesentlichen aus den Versuchen, das geplante Verbrechen zu verhindern und die Geiseln zu befreien. Ab der Hälfte des Films glaubt man als Zuschauer, alle krimirelevanten Informationen zu haben und fürchtet, sich von da an zu langweilen. Doch der Film hält noch eine Schlußpointe bereit. 

In dieser Episode von Helen Dorn gibt es keinerlei Details zum Privat-Leben der Ermittler, was einerseits angenehm wenig ablenkt, andererseits nach den minimalen Informationen aus dem letzten Fall UNTER KONTROLLE inzwischen ziemlich neugierig darauf macht.

Darsteller:
Helen Dorn - Anna Loos
Gregor Georgi -   Matthias Matschke
Dr. Ising - Joachim Król
Falk Mattheissen - Stephan Bissmeier
Daniel Weiss - Barnaby Metschurat
Johann Kruse - Oliver Bröcker
Nicolai Zenker - Marek Harloff
Lisa Weiss Luna - Marie Esteban Loos
und andere

Buch: Nils-Morten Osburg
Regie: Markus Imboden
Kamera: Stéphane Kuthy
Musik: Martin Probst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.