Montag, 29. Dezember 2014

MAMMON - Dreiteiliger Thriller aus Norwegen in der ARD

© ARD Degeto/NRK Drama/Glenn Meling
TV-Tipp / TV-Kritik von Petra Weber

Der norwegische Thriller-Dreiteiler MAMMON wird am 1. und 2. Januar 2015 um jeweils 21.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Teil 3 wird am 4. Januar 2015, 21.45 Uhr gesendet.

MAMMON ist ein nordischer Noir-Krimi,  der den Zuschauer in ein Labyrinth aus (mutmaßlichen?) Verschwörungen, unerklärlichen Selbstmorden und der gnadenlosen Jagd nach Schlagzeilen entführt.

Der Polit-Thriller in drei Teilen hat in Norwegen und England ein begeistertes Echo gefunden.

Die ersten 20 Minuten versteht man eigentlich gar nichts, bis sich langsam die Zusammenhänge auftun und ein wirres Gespinst aus Politik, Medien und Wirtschaft sich entwickelt.

2008 beginnt die Geschichte, die den Politik-Journalisten Peter Verås (JON ØIGARDEN) auf die Spur eines riesigen Skandals in der norwegischen Finanzwelt bringt und ihm dabei Beweise gegen seinen Bruder Daniel (ANDERS T. ANDERSEN) zuspielt.

Allen Widerständen zum Trotz wird der Artikel veröffentlicht und führt Peter in eine berufliche und familiäre Katastrophe.

Die Suche nach der Wahrheit kostet ihn seinen Job, doch der jetzt als Sportjournalist arbeitende Veras versucht, weitere 5 Jahre lang hinter die Vorgänge des Skandals zu blicken, was ihn in die innersten Kreise der norwegischen Finanz-, Politik-, Kirchen- und Medienelite führt. 

Je näher er der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für ihn und seine Familie…

Kritik:
Unbestritten ist MAMMON ein sehr spannender Polit-Thriller, zumindest sind es die ersten beiden Teile OPFER und URSPRUNG. (Thriller-)Lehrbuchmäßig wiegt MAMMON den Zuschauer zunächst in Sicherheit, um ihn mit einer unerwarteten und überraschenden Grausamkeit plötzlich wieder aus der Komfortzone zu reißen.

Die zahlreichen kaum zu überblickenden Verflechtungen zwischen Personen, Firmen und Institutionen erfordern jedoch sehr viel Konzentration und es ist z.B. gut zu wissen, dass die im Film häufig agierene "Økokrim" eine zentrale Behörde Norwegens zur Ermittlung und Strafverfolgung von Wirtschafts- und Umweltdelikten ist und seit 1989 zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, Umweltkriminalität und Computerkriminalität eigesetzt wird. 

Leider verzettelt sich der Thriller in seinem eigenen komplizierten Geflecht (vor allem im 3. Teil DAS JÜNGSTE GERICHT) und bedient sich dabei in ermüdender Regelmäßigkeit der immer gleichen Mittel (so sind fast alle Guten im Verlauf des Films natürlich doch die Bösen, in gleichmäßigen Abständen muss unverhofft einer zur Spannungserhaltung dran glauben). Schade, denn bei der Abarbeitung der monotonen Thriller-Methodik bleibt die Motivlage der Protagonisten, extrem dünn und der völlig unnötig eingebaute "religiöse Ritus", der -wozu auch immer- konstruiert wurde, wirkt einfach nur ausgedacht und ist so überflüssig wie unglaubwürdig.

PETER VERÅS - JON ØIGARDEN
TORE VERÅS - TERJE STRØMDAHL
EVA VERÅS - INGJERD EGEBERG
ANDREAS VERÅS - ALEXANDER T. ROSSELAND
VIBEKE LENA - KRISTIN ELLINGSEN
FRANK MATHIESEN - NILS OLE OFTEBRO
INGER MARIE - ANNA BACHE-WIIG
CHEFREDAKTEUR HOLST - VIDAR SANDEM
LEITERIN ÖKOKRIM - ANDRINE SÆTHER

REGIE: CECILIE MOSLI
DREHBUCH: GJERMUND S. ERIKSEN
KAMERA: JON ANTON BREKNE
MUSIK: MARTIN HORNTVETH
SCHNITT: CARL-JØRGEN RINGVOLD
PRODUZENT: VEGARD S. ERIKSEN

Kommentare:

  1. Das Ende ist einfach nur schwachsinnig...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte D und H,
    das einzige was mir zu diesem kryptischen Norwegen-Quatsch -Dreiteiler "Mammon" einfällt ist :" schade um die Zeit vor der Glotze." Hauptaugenmerk scheint zu sein, der Zuschauer darf wirklich garnix kapieren.Hier ein paar Fragen die ich mir während des Films gestellt habe : Wo spielt das ganze eigentlich? aha, anscheinend in Oslo. Wie kommt man in drei Minuten von Oslo nach Bergen und umgekehrt ?
    Wer war nochmal Oake Haugen ? spätestens im dritten Teil hatt ich´s vergessen. Wer oder was ist "Ökogrimm"?
    Apropos Grimm, wer sind eigentlich Hänsel und Hänsel die am Anfang und manchmal auch mitten im Film durchs Tann rennen? hab ich auch am Schluß nicht kapiert.
    Und dann die geniale Aufklärung: mal was völlig Neues, ein Haufen ehemaliger Studentenfreunde die´s zu was gebracht haben machen sich gegenseitig das Leben schwer, oder waren´s am Ende doch Tolkiens neun Ringgeister die zusammen mit Vadder Abrahams Schlümpfen auf´s arme Norwegen losgelassen wurden?
    Ich für meinen Teil werde es niemals rausfinden, da ich mir weder eine Fortsetzung noch ein Remake geschweige denn eine Wiederholung dieses Machwerks jemals antun werde.
    Danke für´s lesen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat der Krime sehe begeistert, so unterschiedlich sind gelegendlich die Einschätzungen.

      Löschen
  3. Ein genialer Krime, fesselnde Dialoge, gute Storry, hervorragende Schauspielerinnen und Schauspieler. Ich werde mit das Ganze noch mal am Stück ansehen! So muss Krimiunterhaltung sein.

    AntwortenLöschen
  4. ...mir hat der Film auch gut gefallen, aber ich habe nicht ganz verstanden, wer die beiden Männer am Ende waren, die letztlich durch ihr plötzliches Auftreten Verås geholfen haben!? Habt Ihr eine Idee? Waren es vielleicht Geheimdienstler, die bereits undercover an dem Fall dran waren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu habe ich auch nur Vermutungen, das blieb offen, genug Möglichkeiten für Verdächtige gab es ja.

      Löschen
    2. die Serie ist so verschwurbelt erzählt, dass viele Fragen offen bleiben. Es würde mich nicht wundern, wenn selbst der Drehbuchautor nicht mehr genau durchblicken. Was genau hat Vater Tore mit Daniel angestellt und wieso? Wer sind die anderen 10 der wilden 13 von der Handelshochschule? Ist der Justizminister oder der Premierminister mit dem Zeigestock Mitglied oder nicht ? und was ist mit diesem Milliardär ?

      Löschen
  5. dachte das sei was à la Millenium-Trilogie / Stieg Larsson. Leider war es das nicht sondern ein völlig verwirrendes und sinnlos überfrachtetes Werk. Schade um 5 1/2 Stunden vor der Flimmerkiste, die Zeit hätte man sinnvoller verbringen können und sei es nur mit Schlaf.

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich dem Verwirrspiel leider nur anschließen. Wir hatten uns so auf den 3. Teil gefreut und waren ebenfalls enttäuscht. Viele Fragen, die bereits schon hier erwähnt wurden, blieben auch bei uns offen. Vielleicht postet hier ja noch jemand die inhaltliche Auflösung? Wer war der Mann, der nach dem Mord an dem Jungen seine Maske vom Gesicht riss und sich als einziger der 13 enttarnt hat und wessen Sohn war der Junge, der sterben musste? Und was hatte der Vater von Peter und Daniel damit zu tun? War er Schuld daran, dass Daniel so ein schlechter Mensch wurde? Wer hat Vibeke töten lassen, die Chefin von Ökogrim, die am Ende das Geld hatte und beschaulich in der Sonne saß? Die ganze Zeit hat Sie Peter dich geholfen. Fragen über Fragen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt leider nicht, noch Zeit fürs Aufdröseln zu verwenden, kaum jemand wird das wohl alles noch einmal zusammenkriegen oder gar nach noch Wochen erinnern. Ich glaube, der, der die Maske abriss, war der Bruder Daniel. Der Vater hat den Jungen über Gebühr gequält und damit zum Psychopathen gemacht , Vibeke hat nur geholfen, um das Geld selbst einzustecken. Alles sehr konstruiert und wirklich schade um die Zeit.

      Löschen
  7. Die Maske riss sich doch Daniel vom Gesicht... Aber was hat es mit demm 22.10. auf sich? warum hat sich auf den Tage genau 5 Jahre später Age an dem Strand erschossen, an dem Peter sich aufhielt? Und warum wollte Daniel wohl, dass seine Frau dabei war?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.