Freitag, 7. November 2014

SCHWANENDÄMMERUNG - Gut erzählter Finnland-Krimi

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Gibt es eine Verbindung zwischen mehreren Morden in Frankfurt und einem uralten, finnischen Familiengeheimnis? Während Kommissar Ralf Wesseler in der Mainmetropole versucht, die Symbolik des Täters zu verstehen, reist seine Freundin Eeva ins tief verschneite Lappland. 

Hier, im blassen Schein der Nordlichter, taucht sie in eine Welt ein, die voller Mystik und Rituale ist – und voller Geister und Dämonen. Eine Welt, in der ihre Träume sie bis tief in die Realität zu verfolgen scheinen. Buchinfo

Passend zum Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, Finnland, spielt der neue Krimi SCHWANENDÄMMERUNG von Nicole Schröder überwiegend in dem nordischen Land. 

Der Autorin, die bereits mit ihrem Erstling DER RATTENKÖNIG brillierte, gelingt erneut ein großer Wurf. 

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Der Frankfurter Kommissar Ralf Wesseler muss mit seinen Kollegen einen rätselhaften Fall aufklären, in dem ein norwegisches Ehepaar und seine beiden erwachsenen Söhne in ihren jeweiligen „Behausungen“ getötet worden sind.

Wesselers Freundin Eeva, eine Finnin, springt für den verhinderten Polizeifotografen ein und fertigt die Tatortfotos. Auffälligerweise finden sich an den drei Schauplätzen viele Hinweise auf finnisches Volksgut, Schnitzereien, Amulette und Bücher, die selbst Eeva teilweise unbekannt sind.

Während der Kommissar mit seinen Kollegen die Ermittlungen aufnimmt, fliegt Eeva nach Helsinki. 

Ihr Bruder, der dort Zeitungsverleger ist, gibt ihr den Auftrag, über die Beerdigung von Prominenten in Lappland zu berichten. Ihre enge Freundin Marjut, deren Familie in der Nähe des Beerdigungsortes wohnt, vermittelt ihr bei der Gelegenheit der Flugreise in die Provinz eine dortige historische Siedlung in Begleitung ihrer Tante zu besichtigen. Sie kann auch bei Marjuts Familie wohnen.

Eeva erhält bei dem Aufenthalt durch Augenschein und viele intensive Gespräche mit den Familienmitgliedern eine Fülle von kleineren und größeren Informationen, die sie an Kommissar Wesseler zur weiteren Auswertung übermitteln kann.

Ohne den persönlichen Einsatz von Eeva, ihre Kombinationsgabe und ihre Hartnäckigkeit wäre der Fall nicht so schnell aufgeklärt worden.

Der Leser lernt die finnischen Eigenheiten und Bräuche von einer sehr privaten Art her kennen. Die vielen Bilder, die beim Lesen automatisch erstehen, sind der Affinität der Autorin zur Fotografie geschuldet.

Ein interessanter Plot, eine gute Erzählweise und gelungene Charakterisierung der Personen.

Autor: Nicole Schröder
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 314
Verlag: Brighton Verlag
Preis: 19,90 €
eBook-Version: -- €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.