Samstag, 22. November 2014

PONTS DE PARIS - Paris-Krimi mit liebevoll ausgearbeiteten, wunderlichen Charakteren

Krimi-Rezension Tanja Werner

Marie ist schnell und schmerzhaft gefallen: Ehemals elegante Gattin eines reichen Schönheitschirurgen, lebt sie heute als Obdachlose in Paris. Ihr tristes Dasein nimmt eine dramatische Wende, als ihr ein Geschäftsmann ein lukratives Angebot macht: Für ein fürstliches Einkommen soll sie in seinem Etablissement als Hausdame fungieren. Das Fatale daran: Lehnt sie das Angebot ab, sterben ihr Sohn und Enkel. Nimmt sie es an, wird sie selbst sterben. Verlagsinfo

Dies ist der dritte Roman von Mara Ferr (nach 41 RUE LOUBERT & AUX CHAMPS-ÉLYSÉES), die sich auch in diesem Werk wieder vortrefflich auf die leisen Töne versteht. Obwohl sie das sehr brisante Thema um sexuellen Missbrauch in jeder nur denkbaren Variante anspricht, bleiben alle Grausamkeiten nur angedeutet und deren Ausprägungen der Phantasie des Lesers überlassen. 

Persönliche Mdeinung: 
4**** (von 5 möglichen)

PONTS DE PARIS ist eine Geschichte um Hoffnungslosigkeit und den tiefen Fall der Menschen, die sich sowieso schon am Rande der Gesellschaft befinden. Um so bedrückender scheint es da, dass gerade die zarte und feinsinnige Marie dem perfiden und grausamen Spiel des Monsieur Mondieu ein Ende bereiten will.

Im letzten Teil verliert die Geschichte dann Tempo und vor allem lässt sie den Leser ein wenig unzufrieden zurück. Etwas mehr Drama hätte der skrupellose Hauptakteur durchaus verdient gehabt. 

Insgesamt aber definitiv Unterhaltung auf sehr hohem Niveau. Sprachlich und dramaturgisch perfekt inszeniert und mit wunderlichen aber liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die dem abgründigen Thema etwas die Schärfe nehmen. 

Da ich Mara Ferr als Autorin sehr schätze, hoffe ich auf noch sehr viel mehr aus ihrer sehr besonderen Feder, auch wenn PONTS DE PARIS mit seinen beiden Vorgängern nicht so ganz Schritt halten kann. 

Hier hat die Autorin einen Hauch ihrer sonst beinahe schon Bauchschmerzen bereitenden Bösartigkeit eingebüßt. Dennoch ein hervorragender Roman.

Autorin Mara Ferr
Format: broschiert
Seitenzahl:
Verlag: Emons
Preis: 9,90 €
eBook-Version: 8,49€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.