Dienstag, 11. November 2014

KOMMISSARIN HELLER Der Beutegänger - Neuer Silvia Roth-Krimi im ZDF

© ZDF und Hannes Hubach
TV-Tipp / TV-Kritik von Petra Weber

Am Mittwoch (12.11.14) 20.15 Uhr in ZDFneo und am Samstag (15.11.14) 20.15 Uhr im ZDF darf KOMMISSARIN HELLER in ihrem 2. Fall DER BEUTEGÄNGER ermitteln.

Die Vorlage für die Fernseh-Krimis mit  KOMMISSARIN HELLER sind Kriminalromane von Silvia Roth. Angenehmerweise wurden sie jedoch nicht detailgenau adaptiert, so dass dem Fernseh-Zuschauer z.B. einige blutige Mordopfer-Auffindesituationen in entschärfter Fassung geboten werden, ohne dabei an Spannung zu verlieren.

Im ersten TV-Fall TOD AM WEIHER (Erstsendung April 2014) kam die Kriminal-Kommissarin Winnie Heller (Lisa Wagner) von Köln nach Wiesbaden, vor allem auch um ihrer nach einem Unfall im Koma liegenden Schwester näher zu sein. 

Die Buchreihe begann übrigens erst mit dem Fall DER BEUTEGÄNGER, der in dieser Woche als 2. TV-Fall zu sehen sein wird.

Winnie und ihr Kollege Verhoeven (Hans-Jochen Wagner) ermitteln in zwei Frauenmorden. Die Spuren an den Leichen von zwei jungen Frauen ähnlichen Typs  führen auch zu Hannah Lorenz (Annika Blendl), die seit zwölf Jahren von einem Stalker verfolgt wird. 

Während Verhoeven den gewalttätigen Ex-Mann des ersten Opfers für den Täter hält, vermutet Winnie, dass Hannahs Stalker auch der gesuchte Mörder sein könnte. 

Doch Hannahs Stalker kann nicht der Mörder sein. Ist er doch schon vor Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Während der Ermittlungen fällt Winnie plötzlich selbst in ein tiefes seelisches Loch, denn ihre familiäre Situation verändert sich unerwartet.

Fazit:
DER BEUTEGÄNGER ist ein spannender Thriller, bei dem nur im ersten Teil die Frage nach dem Täter im Vordergrund steht. Im zweiten Teil gibt es über die Täter-Identität zwar keinen Zweifel mehr, doch nach und nach entwickelt sich die begründete Angst, dass Stalking-Opfer Hanna Lorenz - sehr überzeugend von Anna Blendl gespielt - ihrem Schicksal nicht entkommen kann.

Die ständige Angst und das ausgelöschte Leben eines Stalking-Opfers werden sehr realistisch nachempfunden. Nicht ganz so realistisch sind die floral drapierten Leichen. Aber in Kriminalromanen scheinen "nur" tote Frauen nicht zu reichen, da wird auch immer wieder -anders als bei echten Mordfällen- drumherum "gekünstlert". Trotz der familiären Probleme beider Ermittler, bleibt der private Backround weitgehend angenehm im Hintergrund, so dass man nicht vom eigentlichen Thrill abgelenkt wird.

Man darf sich also auf den 10. Januar 2015 freuen, denn dann zeigt das ZDF den dritten Film aus der Krimireihe KOMMISSARIN HELLER mit dem Titel QUERSCHLÄGER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.