Samstag, 29. November 2014

DER KAISER VON DALLAS - Wer tötete John F. Kennedy? Radiofeature

Foto John F. Kennedy + Frau kurz vor seiner Ermordung in Dallas:
Foto: Wikimedia - Victor Hugo King unter Public Domain

Im November jeden Jahres jährt sich das Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy, in diesem Jahr zum 51. Mal. Aus diesem Anlass bringt BR2 am Mittwoch (03.12.14) um 20:03 Uhr die Sendung DER KAISER VON DALLAS. (Lief zuletzt im November 2013)

Der Berliner Journalist Christian Blees hat in den Stasi-Archiven ein Tonband entdeckt, das ganz neue Erkenntnisse über den "Jahrhundert-Mord" liefert. 

Wer war wirklich schuld am Tod von JFK? Bis heute gilt der kurz nach der Tat verhaftete Lee Harvey Oswald offiziell als Täter. 

Als Oswald wiederum nur zwei Tage später von dem Barbesitzer Jack Ruby getötet wird, gilt der Fall für weite Teile der Weltöffentlichkeit als abgeschlossen. 

Im Laufe der Jahre mehren sich jedoch die Anzeichen dafür, dass Lee Harvey Oswald JFK gar nicht getötet haben kann. Ungezählte "Experten" präsentieren in der Folgezeit die unterschiedlichsten Mordtheorien. Mal soll's die Mafia gewesen sein, mal die CIA, mal das FBI. Oder eben doch die Stasi?

von Christian Blees

Regie: Regine Ahrem
Produktion: RBB/WDR 2003
Redaktion: Natalie Szallies 
Länge: 55 Minuten

Christian Blees, geboren 1964 in Hachenburg/Westerwald, arbeitet als freier Journalist und Autor mit Schwerpunkt auf US-amerikanischer Kultur und Rundfunkgeschichte - u. a. verfasste er Features über Marilyn Monroe und Stan Laurel & Oliver Hardy.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.