Samstag, 15. November 2014

BROKEN DOLLS (Hörbuch) - Spannend & brutal, doch ohne Überraschungen


Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Jefferson Winter ist Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Und vielleicht ist es genau das, was ihn zu einem der besten Profiler weltweit macht. Wenn die Polizei vor Ort nicht mehr weiter weiß, holt man ihn. Denn niemand kann sich in einen sadistischen Mörder so hineinversetzen wie er. 

Sein aktueller Fall führt ihn nach London: Bereits vier junge Frauen sind Opfer eines perfiden Täters geworden, der ihnen einen Teil des Gehirns entfernt und sie damit zu empfindungslosen Puppen gemacht hat. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson setzt alles daran, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird. Verlagsinfo

Der erfolgreiche Profiler Jefferson Winter wird aus Kalifornien zu einem brutalen Fall nach London gerufen. Vier Frauen wurden von einem äußerst sadistischen Täter entführt, gefoltert, einer Lobotomie unterzogen und nach einigen Monaten freigelassen.

Inspektor Hatcher und sein Team haben keinerlei Ansatzpunkte, um den Täter zu finden und zu stoppen. Als die fünfte Frau entführt wird, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und Jefferson, Hatcher und die junge, sehr attraktive Polizistin Sophie Tempelton jagen den Täter mit ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden.

Persönliche Meinung:
3,5 Sterne (von 5 möglichen)

In einem Erzählstrang erfährt man Intressantes über das Profiling von Jefferson Winter. Er versucht sich in den Täter hineinzuversetzen. Damit bekommt er einen tiefen Einblick in dessen Persönlichkeit.

Er besucht z. B. den Ort, an dem das vierte Opfer gefunden wurde und vernimmt den Zeugen, der die Frau gefunden hat. So bekommt der Profiler ein genaues Bild vom Täter und dessen Vorgehensweise bei der Entführung. Dieser Einblick in die ungewöhnliche Ermittlungsarbeit war hochinteressant.

Einen weiteren Handlungsstrang beschreibt James Carol aus der Sicht des Opfers. Was die junge Frau erleben muss, ist unglaublich grausam und nichts für zarte Gemüter. Die Emotionen und Reaktionen des Entführungsopfers waren sehr gut nachvollziehbar.

Der Synchronregisseur und Hörbuchsprecher Dietmar Wunder macht seine Sache in der Hörbuchfassung sehr gut. Er erzählt sehr spannend und spricht die verschiedenen Personen so, dass man sie sehr gut unterscheiden kann.

Leider war die ganze Story etwas zu vorhersehbar. Als Thrillerfan kennt man die Handlung bereits aus verschiedenen anderen Thrillern.

Mir hat es etwas an Überraschungen und Wendungen gefehlt und das Ende wirkte mir etwas zu konstruiert, da ging dann plötzlich alles sehr schnell. 

Der Profiler Jefferson Winter mit seinem Vater als Serienmörder bietet ein unglaubliches Potential. Leider wurde das nicht ausgeschöpft.

Zwar wurde anfangs erwähnt, dass Jefferson mit dem letzten Satz seines Vaters "Du bist wie ich" zu kämpfen hat, von diesem Kampf war allerdings später nichts zu spüren. 

Ein sehr brutaler, spannend erzählter Debüt-Thriller, der uns einen interessanten Einblick in die Tätigkeit eines Profilers gewährt, dessen Protagonisten aber noch ein paar Ecken und Kanten haben dürften.

BROKEN DOLLS - Hörbuch
Autor: James Carol
Verlag: DAV
Auflage: November 2014
Sprecher: Dietmar Wunder
ungekürzte Lesung
Download direkt vom Verlag: 13,99 Euro
2 MP3 CD mit 9 Std. 21 Min.: 19,99 Euro

BROKEN DOLLS Taschenbuch
Seitenzahl: 384
Verlag: dtv
Übersetzung: Wolfram Ströle
Preis: 9,95 €
eBook-Version: 7,99  €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.