Sonntag, 9. November 2014

BARNABY Ein böses Ende (Hörbuch) - Mehr Humor als Spannung

Autorin: Caroline Graham
Verlag: AUDIOBUCH
Auflage: Oktober 2014
Sprecher: Frank Arnold
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 447 Min.
Preis: 19,95 Euro
Krimi-Tipp: Nicole Ludwig

Das Herrenhaus in Compton Dando ist das Zuhause der esoterischen „Loge des goldenen Windrosses“. Es soll eine Stätte der Zuflucht für geschädigte Opfer der Gesellschaft sein. Die Menschen dort glauben an Wiedergeburt und kommunizieren mit Toten aus dem Jenseits. 

Als einer der Gründer, William Carter, bei einem Treppensturz zu Tode kommt, glaubt man vorerst an einen Unfall. Wenig später stirbt auch Ian Craigie, der zweite Gründer der Loge. Er wurde mitten in einer Séance von einem Logen-Mitglied erstochen. 

Geht ein Mörder im Herrenhaus um? War der Treppensturz von Carter nur inszeniert? Inspector Barnaby und Sergeant Troy haben es nicht leicht bei ihren Ermittlungen. Viele Bewohner hüten Geheimnisse und eine von ihnen hält sich sogar für einen römischen Feldmarschall.

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

Sprecher Frank Arnold nimmt den Hörer mit auf die Reise in das beschauliche Compton Dando. Trotz seiner überragenden Leistung gelingt es nicht, über einige Länge der Story hinweg zu trösten. Die Spannung hält sich in Grenzen und die Ermittlungen gehen zäh voran.

Sehr erfreulich empfand ich die Menge an Witz und Humor. Die Bewohner des Herrenhauses sind teilweise sehr skurril und auch Sergeant Troy lässt den Hörer lächeln. 

Das Ende passt zur Geschichte. Es ist unspektakulär und hat wenig Raffinesse. Trotz der "Mängel" der Geschichte an sich, habe ich einfach Frank Arnold gerne zugehört und fühlte mich gut unterhalten.

Dieses Hörbuch empfehle ich nur Barnaby-Fans, es ist sicherlich nicht der beste oder interessanteste Fall für das Ermittler-Duo. Ich hoffe, dass mich das nächste Hörbuch auch inhaltlich wieder mehr begeistert.

Weitere empfehlenswerte Barnaby-Hörbücher:
Requiem für einen Möder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.