Freitag, 17. Oktober 2014

HIDE AND SEEK (DVD) - Preisgekrönter südkoreanischer Psycho-Thriller

DVD-Thriller-Rezension von Petra Weber

Die Vorankündigung zum Thriller "HIDE AND SEEK - Kein Entkommen" klingt verheißungsvoll: Ein "nervenzerreißender Low-Budget-Psychothriller der Extra-Klasse", der sich als  "Kassenschlager und Überraschungserfolg in Südkorea" für den Regisseur Huh Jung entpuppte und "auf einer wahren Begebenheit beruht". Das macht einen Thriller-Fan schon neugierig.

Und auch die Handlung scheint reizvoll:
Der reiche, aber von Zwangsstörungen gequälte Sung-soo erhält vom Hausmeister des Wohnkomplexes, in dem sein Bruder wohnt, die Nachricht, dass selbiger "verschwunden" scheint.

Von Schuldgefühlen gequält (Sung-soo hatte als Adoptivkind seinem Bruder, dem leiblichen Sohn, übel mitgespielt, so dass dieser vom beträchtlichen Erbe ausgeschlossen wurde und als Straftäter in Armut dahin vegetiert) begibt er sich zu der gruselig heruntergekommenen Wohnanlage, an deren Haustüren sich seltsame Zeichen -wie Gaunerzinken- befinden, und sucht nach seinem Bruder.

Hier erfährt er von dem Gerücht, dass Menschen dieser Anlage verschwinden und andere in ihre Wohnungen ziehen.

Im Verlauf der Handlung (aus Spoilergründen sei hier nicht mehr verraten) wird Sung-soo immer weiter in den Sumpf der Anlage gezogen und die Auswirkungen schwappen langsam aber sicher in sein geordnetes Luxusleben mit Frau und Kindern.

"Hide and seek" bedeutet übersetzt etwa "Versteckspiel" und obwohl dies hier auf ein, zwei Ebenen auch umgesetzt wurde (es hätten sich deutlich mehr Analogien angeboten), erstickt leider die spannende Idee unter literweise spritzendem Film-Blut. 

Billigste Horroreffekte ersetzen subtibles Gruseln, es wird ohne rechten Sinn und häufig ohne Anlass gemordet, wobei die Motivlage meist rein wahnsinniger Natur ist und sich dabei die Handlung der Logik immer weiter entzieht.

Fast müsste man lachen, wäre es nicht so schlecht gemacht, als gegen Ende einer der Protagonisten ständig heftigst ein Stahlrohr an den Kopf bekommt, aber selbst angezündet noch prima die Situation übersteht.

Die FSK ist angesichts der dargestellten Gewalt berechtigt bei 16 Jahre.

Als geübter Thriller-Fan hält der Film leider auch nur wenige Überraschungen bereit, das keinen überraschende Ende bahnt sich sogar so lange im Voraus an, dass man sich wünscht, es möge nun doch endlich kommen.

In "HIDE AND SEEK - Kein Entkommen" werden bekannte Elemente von Psycho-Thrillern mit abgegriffenen Horror- und Mystery-Passagen gemischt (nicht intensiv genug, um gut zu sein), reichlich Blut (zu viel, um gut zu sein) darüber verteilt und am Ende hat man einfach das Gefühl, all das schon besser gemacht gesehen zu haben.

Fazit:
Wer ein unglaubwürdiges, blutreiches Filmchen sucht, um sich an Halloween die Zeit zu vertreiben, mag sich damit zufrieden geben. Echte Thrillerfans, die auf eine Entdeckung aus Südkorea oder einen wirklich preiswürdigen Psychothriller hoffen, werden sicherlich enttäuscht sein. 

Übrigens: HIDE AND SEEK ist auch ein Thrillertitel mit Robert de Niro (2005) in der Hauptrolle, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

"HIDE AND SEEK - Kein Entkommen" ist jetzt auf DVD und Blu-ray für 15,99 Euro erschienen

Darsteller:
Moon Jung-Hee, Son Hyeon-ju, Jeon Mi-seon, Jeong Jun-won, Kim Su-an
Komponist: Cho Young-wook
Künstler: 
Jung Huh, Kim Il-yeon, Kim Sang-bum, You Mi-ra, Kim Mi-hee, Kim Jae-beom, Kim Mi-jin
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Koreanisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 26. September 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 104 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.