Montag, 22. September 2014

SCHATTENJUNGE - C.J. Vallgren führt in die Niederungen menschlichen Zusammenlebens hinab

Krimi-Rezension von Jörg Völker

In den überfüllten Gängen der Stockholmer U-Bahn versucht ein Vater, mit seinen Kindern den Zug zu erreichen. Sie sind spät dran, der Jüngste im Kinderwagen brüllt, sein siebenjähriger Bruder weigert sich, mit dem Fahrstuhl zu fahren. Er quengelt so lange, bis eine fremde Frau anbietet, ihn die Treppe mit hinaufzunehmen. 

Widerstrebend willigt der Vater ein. Er sieht seinen Sohn nie wieder. 

Viele Jahre später verschwindet auch der Bruder des Jungen unter mysteriösen Umständen. Danny Katz wird von der Frau des Verschwundenen auf den Fall angesetzt. Und er ist nicht allein. 

Je tiefer er in die Machenschaften eines mächtigen Familienimperiums eintaucht, umso komplexer wird der Fall. Verlagsinfo

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Man kann es kaum glauben, aber „Schattenjunge“ ist ein Krimi-Debüt! Der Autor schreibt „starken Tobak“, sein Buch ist nichts für schwache Nerven (wie das Verlagslabel "Heyne Hardcore" schon verrät). 

Er steigt in die Niederungen menschlichen Zusammenlebens hinab. Brutale Angriffe auf Körper und Geist häufen sich. 

Finanzielle und wirtschaftliche Macht gehen ein unheilvolles Bündnis ein. Geheime Operationen des Militärs laufen aus dem Ruder. 

Sympathisch sind die vorgestellten Protagonisten nicht, ihr Handeln oftmals verwirrend, aber zum Schluss werden die Handlungsmotive vollständig aufgezeigt, so dass der Plot nachvollziehbar wird.

Ein sehr spannender Thriller, der die Höchstnote verdient!
Autor: C.J. Vallgren
Format: gebunden
Seitenzahl: 400
Verlag: Heyne Hardcore
Übersetzung: Christel Hildebrandt
Preis: 19,95 €
eBook-Version: 15,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.