Donnerstag, 7. August 2014

DAS GEHEIMNIS VON SCHLOSS GREIFENKLAU - Krimiparodie als Hörspiel (1962)


DAS GEHEIMNIS VON SCHLOß GREIFENKLAU (gekürzte Fassung) ist eine Kriminalparodie von Gerd Angermann, die Radio Bremen Nordwestradio am Sonntag (10.08.14) um 17:05 Uhr sendet.

In den 1960er Jahren erlebte das deutsche Kriminalhörspiel eine seiner Blütezeiten. Serien wie "Dickie Dick Dickens" oder "Paul Temple" begeisterten bundesweit ein Millionenpublikum durch eine geglückte Mischung aus Spannung und hohem Unterhaltungswert. Fesselnd in dieser Zeit waren aber nicht nur die bekannten Straßenfeger. 

Die Radio Bremen-Produktion "Das Geheimnis von Schloß Greifenklau" nimmt es ebenso leicht wie heiter mit jedem gut gemachten Krimi auf.

Naumann und sein Assistent Bob, die beiden freiberuflich tätigen, und daher an keine feste Arbeitszeit gebundenen Detektive, sind per "Stein-Briefwurf" zur Sprechstunde um Mitternacht bei einem Zahnarzt geladen.

Die gutgemeinten Warnungen des Landgendarms Wurmser schlagen sie in den Wind, ihre Kragen hoch und so machen sie sich auf den Weg.

Im Kohlenkeller des verdächtigen Zahnarztes finden die beiden die Leiche von Daniel O'Murphy, Reisender in Hosenträgern Marke "Bombensicher". Zwischen dessen Schneidezähne eingeklemmt, entdecken sie Frauenhaare: blond, ohne Kaltwellle und mit gespaltenen Haarspitzen.

Sie schließen daraus sofort: Der Tote muss bei einer Blondine angebissen gehabt haben, und nur die kesse Lu aus Jimmy's Bar trägt dieses reingoldblonde Haar. Die wollen sie nun aushorchen.

Aber daraus wird nichts, denn inzwischen hat der Zahnarzt einen Panzer vor die Kellertür gestellt. Ein typischer Fall von zunehmender Verwilderung der Parksitten...

Mitwirkende:
Werner Bruhns, Gustav Rothe, Herbert Steinmetz, Eberhard von Gagern, Jo Hanns Müller, u.v.a.

Regie: Günter Siebert
Länge: 53'29
Radio Bremen 1962

Gerd Angermann, geboren 1923, war von 1945-47 Dramaturg in Leer, ab 1948 Schauspieler, Journalist und freier Autor.

Drehbücher u.a.: Attentat auf den Mächtigen, 1969; Cella oder Die Überwinder, 1978; Joseph Süss Oppenheimer, 1984; Eine Million Mäuse (ARD Tatort), 1987; Der schwarze Obelisk,1988.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.