Sonntag, 8. Juni 2014

TÖDLICHE SPUR - Starker Psychothriller von Lisa Jackson trotz einiger Längen

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Weihnachtsabend auf Church Island, einer kleinen Insel vor der Küste Washingtons. Ein kleiner Junge verschwindet spurlos. Da er zuletzt am Bootsanleger gesehen wurde, wird ein tragischer Unfall vermutet. Nur seine Mutter Ava will das nicht glauben, sie erleidet einen Zusammenbruch und wird in die Psychiatrie eingewiesen. 

Zwei Jahre später darf Ava nach Hause – und fühlt sich dort seltsam fremd. Sie beschließt, sich auf die Suche nach Spuren zu begeben. Niemals hat sie an die Geschichte des tragischen Unfalls geglaubt, die man ihr immer über das Verschwinden ihres Sohnes erzählt hat. Auf ihrer Suche gerät sie in ein bizarres Netz aus Lügen und Intrigen, Rache und Hass. Verlagsinfo

Die erfolgreiche, vermögende Ava hat alles, was man sich nur Wünschen kann. Einen gutaussehenden, erfolgreichen Anwalt als Ehemann und einen zweijährigen Sohn, den sie liebt. Sie besitzt die Insel, auf der die Geschichte spielt, und lebt zusammen mit ihrer Cousine Jewel-Anne, zwei Cousins und einigen Freunden und Bediensteten in einem großen, etwas düsteren Gutshaus.

Nach einer Weihnachtsfeier ist Avas kleiner Sohn spurlos verschwunden. Ava erkrankt psychisch, da sie den Tod Ihres Sohnes nicht akzeptieren kann. Nach einem längeren Aufenthalt in der Psychiatrie, soll sie die Therapie mit der Unterstützung einer Psychiaterin, die ihr Ehemann engagiert hat, fortsetzen.

Ava setzt ihre Medikamente heimlich ab und will unbedingt herausfinden, was mit ihrem Sohn wirklich geschah. Sie glaubt immer wieder, das Weinen ihres Sohnes zu hören. Ihre Familie und ihre Freunde befürchten einen Rückfall. Und Ava traut inzwischen weder ihrem Ehemann, noch allen anderen Verwandten und Mitbewohnern. 

Lisa Jackson lässt den Leser im Ungewissen, ob sich Ava einbildet, ihren Sohn zu hören, oder ob sie Feinde in ihrer Familie hat. Will sie jemand in den Wahnsinn treiben? Meint es ihr Ehemann wirklich gut mit ihr? Ist ihr Misstrauen berechtigt? Die Autorin lässt beim Lesen ganz schön zweifeln.

Persönliche Meinung:
4**** (von 5 möglichen)

Die Geschichte, die Lisa Jackson hier kreiert hat, ist nicht unbedingt neu. Sie erzählt flüssig, fesselnd und sehr atmosphärisch mit einer unterschwelligen Spannung. Man kann Avas Stimmungen, allgemein die Stimmungen, die zwischen den Protagonisten herrschen, fast körperlich spüren. 

Allerdings hat der über 600 Seiten starke Psychothriller einige Längen. Zu oft wird wiederholt, dass Ava den anderen Familienmitgliedern (bis auf Jewel-Ann) ihre Anteile an der Insel und dem Anwesen abgekauft hat. Ein Pferd nimmt man auch nicht an die Loge und sattelt es dann, das ist unlogisch. 

Ava erinnert sich ganz langsam wieder an die Ereignisse am Tag als ihr Sohn verschwand und an weitere Ereignisse aus ihrer Vergangenheit. Manches stimmt nicht mit dem überein, was sie erzählt bekam .. Puzzleteil für Puzzleteil setzt sich die ganze Story zusammen. 

Erinnert der Anfang dieser Story an die Geschichten alter englischer Meister, wie z. B. Hitchcock, so driftet der Thriller nach ca. der Hälfte des Buches zu einem temporeicheren Thriller mit überraschenden Wendungen ab.

Es geschehen einige Morde und Ava gerät unter Mordverdacht. Ein Insasse der Psychiatrischen Klinik, die Avas Onkel geführt hat, der ausgebrochen ist, soll in der Nähe gesichtet worden sein. Eine beginnende Liebesgeschichte hat die Autorin auch noch in das Geschehen eingewebt. 

Die Auflösung gerät etwas zu schnell, so dass die Geschichte dann doch zu konstruiert wirkt, deshalb ziehe ich einen Stern ab. 4 Sterne für diesen durchaus lesenswerten Thriller.

TÖDLICHE SPUR
Autorin: Lisa Jackson
Format: broschiert
Seitenzahl: 640
Verlag: Knaur
Übersetzung: Kristina Lake-Zapp
Preis: 14,99 Euro
eBook-Version: 12,99 Euro

"Domestic Suspense" ist auch das Thema dieses empfehlenswerten Thrillers:
GONE GIRL - Szenen einer Ehe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.