Montag, 30. Juni 2014

NUMMER ZWEI - Empfehlenswerter Profiler-Thriller mit ungewöhnlichem Ende

NUMMER ZWEI
Autor: Claus Probst
Verlag: ARGON
Auflage: Mai 2014
Sprecher: Oliver Siebeck
6 Audio CD 7 Std mit 16 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 16,99 Euro
Krimirezension: Biggi Friedrichs

Am frühen Morgen findet er sie: die Leiche eines jungen Mädchens, nackt, schutzlos. Gegen alle Vernunft entfernt er das Mädchen vom Tatort und bringt es zu sich nach Hause. Er weiß, er darf das nicht tun. Er weiß auch, dass ein Mörder, der schon zwei junge Frauen umgebracht hat, die Stadt in Angst versetzt. Aber er muss so handeln.

Fallanalytikerin Lena Böll weiß, dass ein junges Mädchen vermisst wird. Der Serienmörder brüstet sich per SMS bereits der Tat. Aber nirgendwo wird eine Leiche gefunden. Für Lena Böll beginnt ein hochriskantes Katz-und-Maus-Spiel, in dem ein Unbekannter zum entscheidenden Faktor wird – auf Leben und Tod. Verlagsinfo

In diesem spannenden Thriller von Klaus Probst ist ein Serienkiller in Not. Seine sorgfältig auf einer Parkbank zur Schau gestellte Leiche ist gekidnappt worden. Romberg, der seine Tochter verloren hat, und meint, an ihrem Tod Schuld zu haben, hat sie gefunden und mitgenommen. Er steckt sie in die Tiefkühltruhe und gibt ihr den Kuschelhasen seiner Tochter in den Arm.

Die Profilerin Lena Böll wird von einer Fortbildung in den USA abgezogen und nach Mannheim beordert, da das Ermittlungsteam dort keine Fortschritte macht. Weder Lena noch das Ermittlungsteam sind davon begeistert. Die schöne Lena hat auch schon eine Idee, wie sie den Serienkiller aus der Reserve locken wird.

Natürlich freut sich der Serienmörder nicht darüber, dass seine Leiche abhanden kam. Er sucht nach einem neuen Opfer, das zwar ganz in sein Beuteschema passt, aber an die gewünschte Person kann er nicht herankommen.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Verschiedene Erzählperspektiven, die sich abwechseln, bemerkenswerte Figuren, wie z. B. Lena Böll oder Romberg und ein Serienkiller in Not, bieten eine sehr interessanten, fesselnden und spannende Handlung. 

Hörbuchsprecher Oliver Siebeck gibt diesem Hörbuch die richtige Spannung. Die einzelnen Figuren erweckt er zum Leben. Er hat eine angenehme, dunkle, etwas raue Stimme .Er leiht seine Stimme vielen Schauspielern wie z. B. Daniel Craig. 

Mir hat dieser rasante Thriller, der uns durch Lena einen Einblick in die Profilertätigkeit gibt, sehr gut gefallen. Man merkt, dass der Autor sich mit Psychoanalytik beschäftigt. Der Schluß ist sehr ungewöhnlich.

Ein außergewöhnlicher Thriller, in dem sich eine unbeteiligte Person auf Mördersuche begibt. Absolute Hörempfehlung für Thrillerfans. Ich hoffe auf weitere Werke von Klaus Probst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.