Donnerstag, 12. Juni 2014

MORDSEE-KRABBEN - Bjarne Mädel ist der perfekte Sprecher für diesen Friesen-Krimi

MORDSEE-KRABBEN
Autor: Krischan Koch
Verlag: Der Audio Verlag
Auflage: Juni 2014
Sprecher: Bjarne Mädel
ungekürzte Lesung
Audio CD mit 357 Min.
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Thies Detlefsen arbeitet im beschaulichen, friesischen Dorf Fredenbüll als Polizist. Als der Jahresurlaub ansteht, geht es, wie jedes Jahr, mit Ehefrau Heike und den Kindern auf die Insel Amrum. 

Speziell Heike freut sich auf die Wellness-Pension und so ist es auch nicht tragisch, dass Thies noch dienstlich auf dem Festland zu tun hat und später nachkommen will. 

Kaum in ihrem Zimmer angekommen, machen die Kinder und ihre Mutter im Schlafzimmer eine gruselige Entdeckung. Im adretten Friesenbett liegt eine männliche Leiche in Golfkleidung. 

Heike versinkt in gnädige Ohnmacht und als sie wieder zu sich kommt, ist die Leiche verschwunden. War das Alles nur Phantasie? Liegt es an der Reihe von Hitchcock-Filmen, die im Inselkino laufen? 

Es dauert nicht lange und es gibt weitere Leichen. Der Touristik-Chef Griepenstroh und auch der Bauunternehmer Pohlmann sterben einen unnatürlichen Tod. Für Thies ist klar: Auf Amrum geht ein Serienmörder um!

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

Der zweite Fall für den Dorfpolizisten Thies und ich war von dem Hörbuch genauso begeistert wie von „Rote Grütze mit Schuss“. Bjarne Mädel als Sprecher ist die perfekte Besetzung. Ihm gelingt es, den Hörer mit auf die Reise in den hohen Norden zu nehmen. 

Es gibt viel trockenen (norddeutschen) Humor, es wird zwar nie zu albern, aber das muss man mögen. Labskaus als Tatwaffe amüsiert dann genauso wie eine Schar Krähen, die ein Wärter-Häuschen in die Luft sprengen.

Die Charaktere wirken authentisch, vor allem wenn man, wie ich, an der norddeutschen Küste wohnt und sowohl die Touristenscharen, ebenso wie die Immobilienhaie oder Vogelwarte beim Hören wiedererkennt, da spürt man, dass der Autor Krischan Koch selbst zum Teil auf Amrum lebt. 

Besonders gut hat mir gefallen, dass es ein Wiedersehen mit vielen Figuren gibt, die man schon im Vorgänger-Krimi kennengelernt hat. Auch Nicole Stappenbek, polizeiliche Unterstützung aus Kiel, reist erneut an und unterstützt die „Dorf-Sheriffs“. 

Ich kann das Hörbuch uneingeschränkt empfehlen und warte schon jetzt auf ein nächstes Werk des Autors (und Sprechers).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.