Samstag, 28. Juni 2014

MORD IN HANGZHOU - Mix aus britischem Humor & chinesischer Lebensart

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Ex-Agent im Ruhestand James Gerald wird von seinem früheren Arbeitgeber, dem britischen Secret Intelligence Service (SIS), noch einmal um Hilfe gebeten: Er soll undercover ermitteln, wer den chinesischen Teehandel sabotiert und für unzählige Giftopfer verantwortlich ist. 

Seiner Freundin Sheila erzählt er natürlich nichts davon, sondern nur von der Einladung eines chinesischen Freundes, dessen Tochter heiratet. Aber schnell wird James Gerald klar, dass er sich im fernen China mit seinen Ermittlungen nicht nur auf sensiblem politischen Terrain bewegt, sondern auch einem hochgefährlichen und intelligenten Einzeltäter den Kampf ansagen muss. 

Fast einen Herzstillstand kriegt er allerdings, als plötzlich eine strahlende Sheila aus dem Taxi vor seinem Hotel in Hangzhou steigt …Verlagsinfo

Dies ist Marlies Ferbers ist mit ihrem dritten Krimi der Null-Null-Siebzig-Reihe um den ehemaligen Geheimdienstagenten James Gerald ein weiteres spannendes und unterhaltsames Buch geglückt. 

Bei dem Abenteuer in China kommt es zu vielen Duellen, insbesondere Rededuellen, die zu einem wunderbaren Schlagabtausch zwischen dem „very british“ ausgebildeten James und seinen chinesischen Kollegen, verwurzelt in alten asiatischen Traditionen, wobei beide Seiten peinlich genau versuchen, ihr Gesicht zu wahren (was über weite Strecken auch gelingt). 

James hat außerdem sehr viel Mühe, der fast lückenlosen chinesischen Überwachung zu entwischen. 

Die Handlung weist einige überraschende Wendungen auf und kulminiert dann in einem unerwarteten Finale.

„Mord in Hangzhou“ ist sehr geprägt von britischem Humor und chinesischer Lebensart. Die Mischung aus beidem macht den besonderen Reiz des Romans aus.

NULL-NULL-SIEBZIG - Mord in Hangzhou
Autor: Marlies Ferber
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Verlag: dtv
Preis: 9,95 Euro
eBook-Version: 7,99 Euro

Ebenfalls aus der Reihe NULL-NULL-SIEBZIG:
OPERATION EAGLEHURST - britisch & wunderbar unspektakulär
AGENT AN BORD - Gerald ermittelt an Bord eines Kreuzfahrtschiffes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.