Samstag, 7. Juni 2014

KÖLNER GRÄTSCHE - Turbulenter Fußball-Krimi mit originellen Figuren

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Rui Barque war aufstrebender Profi beim 1. FC Köln, ehe ein brutales Foul seiner Karriere ein jähes Ende setzte. Als seine Freundin entführt wird, wendet er sich an Marius Sandmann. 

Widerwillig nimmt der Detektiv den Fall an. Denn eigentlich ist eine Entführung eine Nummer zu groß für ihn. Er gerät in einen Sumpf aus Wettmafia, Drogenhandel und Kunstraub, von dem Marius glaubt, ihn nur in Rio de Janeiro trockenlegen zu können. 

Dort muss er erkennen, dass dieser Fall und die Metropole am Zuckerhut tatsächlich eine Nummer zu groß für ihn sind …Verlagsinfo

Persönliche Meinung:
3,5 Sterne (von 5 möglichen)

„Kölner Grätsche“ enthält eine weitere Aufgabe für den Privatdetektiv Marius Sandmann. Dieses Mal soll er die entführte Braut eines Ex-Fußballprofis finden. Außerdem ist da noch ein verschwundenes Bild, welches sehr wertvoll ist. 

Diese zusätzliche Aufgabe möchte Sandmann um jeden Preis erfolgreich lösen, denn dadurch erhofft er sich lukrative Anschlussaufträge.

Bei seinen Ermittlungen entdeckt Sandmann ein weitverzweigtes Netz von kriminellen Aktivitäten, länderübergreifend, das internationale Gangster aufgebaut haben, um Fußballspiele, Fußballspieler, ganze Vereine und Sportwetten zu ihren Gunsten zu beeinflussen. 

Erforderliche Geldsummen werden durch Kunstraub, Erpressung und Menschenhandel besorgt und bei scheinbar legalen Geschäften „gewaschen“. 

Um erfolgreich zu sein, muss Sandmann kurzfristig Flüge nach Brasilien und Russland durchführen, wobei sein voller körperlichen Einsatz gefordert wird. Ein alter Kriminalfall im Umfeld des Kölner Fußballs wird durch Wiederverwendung der alten Tatwaffe auch aufgeklärt. 

Eine turbulente Geschichte von Stefan Keller, leider mit zu(!) fantastischer räumlicher Ausweitung, aber vielen originellen Personen.

KÖLNER GRÄTSCHE
Autor: Stefan Keller
Format: broschiert
Seitenzahl: 275
Verlag: Gmeiner
Preis: 11,99 Euro
eBook-Version: 9,99 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.