Freitag, 2. Mai 2014

TOTE BEETE (Hörbuch) - Sehr abgedreht & überzeichnet

Autor: Harald Schneider
Verlag: Radioropa
Auflage: Februar 2014
Sprecher: Manfred Callsen
MP3 CD Daisy mit 8 Std. 23Min.
gekürzte Lesung
Preis: 11,09 Euro
Krimirezension: Tanja Werner


Hauptkommissar Reiner Palzki besucht mit seiner Familie nicht ganz freiwillig die Landesgartenschau in Landau, als plötzlich eine gewaltige Explosion das Gelände erschüttert. 

Ein Besucher ist tot, ein Gärtnermeister verletzt. Bei seinen Ermittlungen stößt Palzki auf dubiose Vorgänge, in die der Gärtner verwickelt war. 

Aber auch der bekannte Salathersteller, bei dem der Tote als Prokurist arbeitete, hat mehr als ein finsteres Geheimnis ... Verlagsinfo

Ein Feinkost-Krimi in Zusammenarbeit mit der Neuhöfener Salatmanufaktur NAFA.

TOTE BEETE ist leider ein etwas langatmig geratenes Hörbuch mit dem wirr wirkenden Kommisar Palzki. 

Erst im Show-Down wird hier recht überraschend zum Hörer transportiert, dass die Hauptfigur durchaus mehr kann, als nur dumm in jeden Fettnapf zu treten sich vom Chef schikanieren zu lassen und last but noch least: zu essen.

Die Story wirkt gestelzt, die Akteure sind leider fast alle etwas nervig, weil völlig überzeichnet und mir persönlich definitiv eine Spur zu skurril. 

Selbst der an mancher Stelle recht gelungen geschaltete Wortwitz reißt es dann nicht mehr heraus. 

Mir war das einfach alles zu unglaubwürdig und abgedreht (z.B. am Ende wird die Täterin in seiner gigantischen Spezial-Seifenblase gefangen gehalten, die auch noch alle abgeschossenen Projektile aufhält...).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.