Mittwoch, 14. Mai 2014

TATORT - Suddenlife-Spiel zum neuen TATORT "Alle meine Jungs" aus Bremen

© Radio Bremen/Jörg Landsberg
Ausgerechnet der TATORT von Radio Bremen, der bisher mit der eher etwas "angestaubten" Ermittlungsarbeit von Lürsen und Stedefreund nicht gerade durch Innovationen auffiel, versucht nun am kommenden Sonntag (18.05.14) mit einer technischen Spielerei, einem "Suddenlife Gaming" zu punkten und ermöglicht internetbegeisterten TATORT-Fans ein Spiel zur gemeinsamen "Ermittlung" des Täters.

Einmal selbst in der Tatort-Welt ermitteln - die Möglichkeit haben Tatort-Fans und -Enthusiasten jetzt  beim Online-Spiel "Tatort: Dein Auftrag" von Radio Bremen. Bei diesem Spiel wird eine spannende Story per Web, SMS, Anrufe oder sogar Post erzählt. Die Geschichte schließt an den Radio Brremen Tatort „Alle meine Jungs“ an, der am Sonntag gezeigt wird.

Das Spiel  endet am Mittwoch, den 21. Mai 2014. Zum Registrieren können Sie sich hier  Tatort-Spiel / Registrierung

Decken Sie gemeinsam mit anderen Tatort-Fans kriminelle Machenschaften im Rotlicht-Milieu auf – aber Achtung, während Sie einer Verschwörung auf die Schliche kommen, in die anscheinend höchste gesellschaftliche Kreise verstrickt sind, werden Sie nach und nach selbst in die Geschehnisse verwickelt.  Zum Suddenlife Spiel

Der Fall
Jana Bayrhammer, ist eine zentrale Figur in diesem Fall. Sie ist gegen ihren Willen in einer Klinik  – sie kann nur mit der Außenwelt kommunizieren, wenn es ihr gelingt, heimlich ihren Twitteraccount @janabayrhammer  zu nutzen. 

Über den Hashtag #rettetjana findet sie Unterstützer

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Online-Spiel (Suddenlife Gaming) sind Team-Player, man muss mit den anderen "Tatort-Ermittlern" zusammenarbeiten und sich gegenseitig informieren. 

Es gibt ein spezielles Forum, in dem man Hinweise austauschen und gemeinsam nach Lösungen suchen kann. Nur, wenn gut zusammen gearbeitet wird, kann man erfolgreich sein.

Suddenlife-Gaming - Unklare Grenze zwischen Realität und Fiktion

Wie beim Suddenlife-Gaming üblich, verschwimmen dabei die Grenzen von Realität und Fiktion. Vieles kann dabei im Internet herausgefunden werden, doch es ist kein Browsergame: Genauso können Teilnehmer überraschend Mails, Anrufe, SMS oder vereinzelt sogar Postsendungen erhalten. Es kann also passieren, dass es auf einmal eine E-Mail mit Hinweisen zum Spiel gibt – oder sich einer der Charaktere per SMS oder Telefon bei Ihnen meldet und um Mithilfe bittet.

Einige Hinweise in der Tatort-Folge am 18. Mai "Alle meine Jungs"

Im Tatort-Film, der am kommenden Sonntag, 18. Mai 2014 im Ersten ausgestrahlt wird, sind viele entscheidende Hinweise zu finden, mit deren Hilfe man wichtige Antworten findet und etliche Rätsel lösen kann.

Teilnahme
Mitmachen kann jeder, der eine Online-Verbindung nutzen kann – für die Anmeldung reichen ein Name und eine E-Mail-Adresse. Wer möchte, kann darüber hinaus seine Telefonnummer angeben. Zufällig ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten optional die Möglichkeit, ihre Postadresse anzugeben. Alle Teilnehmerdaten werden ausschließlich zu Spielzwecken verwendet und nach Beendigung des Spiels gelöscht.

Auch wer sich nicht registriert, kann die Spielereignisse verfolgen, im Netz ermitteln und sich in spieleigenen Blog und Forum informieren.

Diese Radiosendung von Radio Bremen erklärt es auch: Suddenlife - Das Tatort-Spiel, [6:38]

Das Spiel wird an diese Geschehnisse im Tatort "Alle meine Jungs" anknüpfen:

© Radio Bremen/Jörg Landsberg
Ein Müllmann stirbt an seinen Stichverletzungen. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) übernehmen den Fall, durchleuchten das Umfeld des Opfers und sind zunehmend irritiert: Die Kollegen im Entsorgungsunternehmen scheint Deckers Tod nicht sonderlich zu wundern. 

Nach und nach erkennen die Kommissare, dass das Motiv komplex ist: Es geht um den Müll der Stadt, eine Straße voller Ex-Häftlinge – und einen Mann, der alle Fäden in der Hand hält.

Sonntag, 18. Mai 2014, 20:15-21:45 Uhr in das Erste

Kommentare:

  1. Guten Tag,

    "Suddenlife-Spiele" sind nichts für mich. Ich beschäftige mich nur dann nebenher mit anderen Aktivitäten, wenn mich das Geschehen auf dem Bildschirm nicht zu unterhalten weiß.Ist der Film spannend, reicht mir das völlig.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin seit Dienstag, dem 13.5.2014 dabei und finde es sehr spannend! Gerade die Kombination aus verschiedenen Medien und das Zusammenspiel mit anderen rätselnden Menschen ist für mich eine tolle Erfahrung. In der Vergangenheit habe ich auch schon mal bei einem Sudden Life Game mitgemacht und finde auch interaktive Bücher, wie Cathy's Book toll.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.