Montag, 26. Mai 2014

KARFREITAGSMORD (Hörbuch) - Die Ermittler Lutz & Jo diesmal im 19. Jahrhundert

KARFREITAGSMORD
Autorin: Bea rauenthal
Verlag: Audiomedia
Auflage: Januar 2014
Sprecher: Dana Geissler
4 Audio CD mit 311 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 8,50 Euro
Krimirezension: Biggi Friedrichs

Jo hatte gehofft, dass ihre unfreiwillige Zeitreise ins Mittelalter ein einmaliger Vorfall bleiben würde... 

Bis sie sich nach dem Fund der nächsten Leiche, diesmal aus dem neunzehnten Jahrhundert, als gnädiges Fräulein in der Kaiserzeit wiederfindet. Jo verfolgt mit ihrem Kollegen Lutz die Spur eines kaltblütigen Frauenmörders. Dabei ist viel Einfallsreichtum gefragt. 

Während Jo heimlich ihren Ermittlungen nachgeht, gerät sie plötzlich selbst ins Visier des Täters ... Und erkennt dabei am Ende, dass wirklich jede Familie ihre sprichwörtliche Leiche im Keller hat. Auch ihre. Verlagsinfo

Jo und Lutz landen nach einem Leichenfund diesmal Ende des 19. Jahrhunderts. Jo erwacht als Josepha, die eine Urahnin von ihr ist und Lutz ist ein preussischer Kommissar. 

Die beiden wollen zusammen einen Mord aufklären. Nach einigen Recherchen stellen Jo und Lutz fest, dass es sich um einen Serienmörder handelt. Es ist in dieser Zeit gar nicht so einfach für die beiden Kommissare zusammen zu ermitteln. 

Jo hat mit dem Korsett zu kämpfen, das zu der Zeit Mode war, und Lutz mit der Sütterlinschrift. Telefonieren war auch nicht so einfach. Fingerabdrücke konnten die Ermittler damals allerdings schon nehmen. 

Ein Psychiater hilft ihnen bei den Ermittlungen und ist erstaunt, dass Jo Sigmund Freuds Schriften kennt, während Jo so ihre Probleme mit der Disziplin in dieser nicht sehr frauenfreundlichen Zeit hat.

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

Sprecherin dieses Hörbuches ist Dana Geissler. Sie gibt den Figuren ihre Stimme und erweckt sie damit für den Hörer zum Leben. 

Der zweite Band dieses Zeitreisekrimis ist genauso unterhaltsam und spannend, wie der erste Teil DREIKÖNIGSMORD. Man braucht diesen aber nicht zu kennen, um das Hörbuch genießen zu können. 

Die beiden Figuren Jo und Lutz sind sehr gelungene, lebendige Charaktere. Die Geschichte hat einen spannenden Plot. Die Autorin Bea Rauenthal hat wohl gründlich recherchiert, so dürfen wir das Ende des 19. Jahrhunderts noch etwas näher betrachten und erhalten nebenbei sehr interessanten Geschichtsunterricht.

Mich hat hier etwas gestört, dass Jo sich anfangs überhaupt nicht zurecht fand im Haus ihres Onkels und ihrer Großmutter. Die Angestellten wundern sich darüber, warum sie die Räumlichkeiten nicht kennt und z. B. nicht weiß, wo das Telefon steht. 

Im vorherigen Band war der Übergang in die andere Zeit etwas besser gelungen. 

Auch von Bea Rauenthal:
DREIKÖNIGSMORD - Lutz und Jo im Jahr 1380

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.