Mittwoch, 28. Mai 2014

EISKALT - Auch der vierte Jesse-Stone-Krimi von Robert B. Parker überzeugt

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Eine Mordserie hält die US-Kleinstadt Paradise in Atem: ein Jogger am Strand, eine Frau vor einem Einkaufs­cen­ter und ein Mann auf offener Straße. Getötet durch zwei Schüsse in die Brust aus kurzer Distanz. Das ist auch schon das Ende der Gemeinsamkeiten. 

Es gibt keinen Hinweis darauf, dass die Opfer sich kannten. Was ist das Motiv? Polizeichef Jesse Stone steht vor einem Rätsel. Doch eines ist dem erfahrenen Cop klar: Das Morden wird weitergehen. Er muss den Täter fassen. Und das so schnell wie möglich. Verlagsinfo

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

„Eiskalt“ ist ein weiterer der Jesse-Stone-Romane von Robert B. Parker, geschrieben in gewohnt guter Qualität! Der „Held“, Jesse Stone (Polizeichef in Paradise) ist keine strahlende Persönlichkeit, sondern ein Mensch mit einigen Qualitäten und vielen Fehlern. 

Er jammert aber nicht und gibt sich nicht auf, sondern sucht Hilfe, nicht nur beim Therapeuten. Er sucht das Gespräch bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Sein Bestreben ist die Erfüllung seiner Pflichten. Er verlässt sich dabei lieber auf sich und seine Kollegen. Auswärtige Hilfe vermeidet er dagegen möglichst. 

Großartig behandelt auch hier Jesse Stone den Fall der Vergewaltigung einer Sechzehnjährigen. Es gelingt ihm mit unkonventionellen Methoden, die Täter zu überführen, ohne das Opfer öffentlich bloßzustellen. Auch das „Killerpärchen“ läuft letztendlich in seine Falle. Ein hervorragender Kriminalroman!

EISKALT
Autor: Robert B. Parker
Format: broschiert
Seitenzahl: 352
Verlag: Pendragon
Übersetzung: Bernd Gockel
Preis: 10,99 Euro
eBook-Version: 8,99 Euro

Auch diese Jesse Stone-Romane von Robert B. Parker haben gefallen:
DIE TOTE IN PARADISE - wenig Dialoge, doch viel Handlung
DAS DUNKLE PARADIES - klar formuliert, aufs Wesentliche fokussiert
TERROR AUF STILES ISLAND - ausführlich, aber treffend

1 Kommentar:

  1. Guten Tag,

    habe gestern auf ZDF Neo die Verflmung gesehen. Ist sehr gelungen, finde ich.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.