Dienstag, 27. Mai 2014

DIE BRÜCKE II Transit in den Tod - Jetzt auch auf DVD, aber nicht so stark wie Staffel I

Krimi-Rezension von Petra Weber

Nach dem großen Erfolg der TV-Serie "Die Brücke - Transit in den Tod" (Staffel 1) zeigte das ZDF auch die 2. Staffel der dänisch/schwedischen Thriller-Produktion.

Staffel 2 beginnt wiederum an der Öresundbrücke, etwa ein Jahr nach den schrecklichen Geschehnissen der 1. Staffel:

Martin Rohde (Kim Bodnia), Kommissar in Kopenhagen und Saga Norén (Sofia Helin), schwedische Ermittlerin in Malmö treffen nach den tragischen Ereignissen in Staffel 1 erst jetzt wieder aufeinander, als unterhalb der Öresundbrücke ein Frachter vom Kurs abkommt und führerlos auf Grund läuft. 

Unter Deck findet die Polizei eine Gruppe betäubter, angeketteter schwedischer und dänischer Jugendlicher, die nicht nur mit Drogen vollgepumpt, sondern auch mit einer extrem aggressiven und ansteckenden Form der Lungenpest infiziert worden sind. 

Dies ist der Beginn einer Reihe von Vergiftungsmorden in Kopenhagen und Malmö. Ihre widersprüchlichen Arbeitsweisen sowie private Probleme erschweren die Aufklärung der schrecklichen Morde, hinter denen offensichtlich ein brutaler, perfider Plan steht.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Ohne Zweifel haben sich die Produzenten wieder einen spannenden Thriller ausgedacht, der über 5 Folgen/Disks den Zuschauer rätseln und schaudern lässt: Sind es wirklich politisch/ökologisch motivierte Taten und Täter, die in verschiedenen Handlungssträngen aufeinander zugeführt werden und am Ende überraschende Opfer fordern?

Immer noch ist es spannend, Saga mit ihren speziellen Eigenarten und persönlichen Problemen und Martin bei seinem Versuch sein Privatleben in normale Bahnen zu bringen, zu beobachten. Immer noch gehen die tödliche Drehbuch-Ideen ohne Rücksicht auf Serien-Protagonisten unter die Haut.

Und auch der Soundtrack von Choir Of Young Believers “Hollow Talk" mit hohem Wiederekennungseffekt passt hervorragend zu den Filmen.

Doch trotz aller Begeisterung schwächelt die 2. Staffel stellenweise. Diverse Motive sind nicht immer nachvollziehbar, dazu Martins Versuche, sich mit dem Mörder seines Sohnes zu konfrontieren, ihn in Ermittlungen einzubinden (sinnfrei und ohne vermerkbare Ergebnisse), wirken albern und wenig realistisch (auch in Dänemark kann man sicher nicht mit Polizeiakten zum Kaffeeplausch im Knast erscheinen).

Am Ende, einem durchaus spannenden Showdown, bleiben dann aber mehr Fragen als Antworten, weil die Macher sich für mehrere Cliffhanger, die auf Staffel III heiß machen sollen, entschieden haben, und den Fall ungelöst lassen.

Es ist sehr ärgerlich und frustrierend, wenn man sich  fünf Sonntagsnächte vor den Fernseher gesetzt hat und dann ratlos zurückgelassen wird.  Auch wenn im wahren Leben nicht immer die Richtigen gefasst und nicht alle Kriminal-Fälle gelöst werden, tröstet es einen nicht darüber hinweg, dass man hier stundenlang ohne echtes Ergebnis an der Nase herumgeführt wurde, nur um auf eine weitere Staffel vorbereitet zu werden, die man dann eh erst in ein oder zwei Jahren zu sehen bekommt, wenn man längst die Zusammenhänge vergessen hat und die Spannung bis dahin verflogen ist. Ein ärgerliches Marketingkonzept, das leider immer häufiger von Produzenten eingesetzt wird.

DIE BRÜCKE - TRANSIT IN DEN TOD II ist jetzt auch als DVD Sammlung und Bluray erhältlich.
  • Darsteller: Sofia Helin, Kim Bodnia, Dag Malmberg, Sarah Boberg, Rafael Pettersson
  • Regisseur(e): Henrik Georgsson, Morten Arnfred, Kathrine Windfeld
  • Komponist: Johan Söderqvist, Patrik Andrén, Uno Helmersson
  • Künstler: Lars Blomgren, Wolfgang Feindt, Søren Gam, Anders Landström, Mikael Hansson, Kerstin Halvorsson, Patrick Austen, Håkon Garpestad, Hans Rosenfeldt, Carl Sundberg, Birgitte Hald, Bo Ehrhardt, Jeanette Klintberg, Camilla Ahlgren, Ralf Ivarsson, Anders Nygaard, Nikolaj Scherfig, Prof. Dr. Peter Nadermann, Maren Louise Käehne, Lotte Lindegaard, Piv Bernth, Alexander Vandeputte, Christian Wikander, Jan Declercq
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Swedish (Dolby Digital 5.1), Danish (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 5
  • FSK: Ages 12 and over
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 550 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.