Montag, 19. Mai 2014

DER UNVERMEIDLICHE TOD DES LEWIS WINTER (Hörbuch) - Sehr detailreich

DER UNVERMEIDLICHE TOD DES LEWIS WINTER
Autor: Malcolm Mackay
Verlag: Audiobuch
Auflage: April 2014
Sprecher: Johannes Steck
6 Audio CD mit 486 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,95 Euro
Krimirezension: Biggi Friedrichs

Es ist schwer, einen Mann gut zu töten. Leute, die es machen, wissen das. Leute, die es schlecht machen, finden es heraus. Auf die harte Tour. Und die harte Tour hat Folgen.«

Calum MacLean lebt allein in seiner Wohnung in Glasgow. Das Telefon klingelt. Eine belanglose Unterhaltung. Aber dahinter steckt ein Jobangebot. Wenn man die Zeichen zu deuten weiß.

Er ist Experte. Einzelgänger. Hat einen guten Ruf bei denen, die zählen in Glasgow. Ein Treffen in einem Club. Ein Auftrag. Ein Ziel: Lewis Winter. Verlagsinfo

Dieses Hörbuch, das Johannes Steck richtig gut wiedergibt, konnte mich leider trotzdem nicht sehr fesseln. Dem Sprecher kann man daran jedoch keine Schuld geben. 

Der Erzählstil von Malcolm Mackay ist sehr detailliert und genauso langatmig. Er gibt die Vorbereitungen des Killers und alle seine Gedankengänge bis ins kleinste Detail wieder. 

Dazu verführt dieses Hörbuch zu hören, hatten mich die Pressestimmen, die Malcolm Mackay als neuen "Kult-Bestsellerautoren" aus Schottland feiern.

DER UNVERMEIDLICHE TOD DES LEWIS bringt das Geschehen aus Sicht des Täters nahe, gibt dabei aber auch die Perspektiven des Opfers Winter vor seinem Tod sowie die von Winters Lebensgefährtin nach Winters Tod und die Ermittlungsarbeit der Polizei wieder.

Die Geschichte spielt in Glasgow, sie hätte aber auch in jeder anderen Großstadt spielen können, auch die Ganoven der Unterwelt und die ganze Problematik der Zeugen, die nichts gesehen haben wollen, Drogenhandel, etc. bietet nichts Neues. 

Für mich war dieses Hörbuch daher leider enttäuschend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.