Freitag, 4. April 2014

SCHWESTERLEIN MUSS STERBEN (Hörbuch) - Intensives Hör-Erlebnis

SCHWESTERLEIN MUSS STERBEN
Autorin: Freda Wolff
Verlag: audio media verlag
Auflage: März 2014
Sprecher: Dietmar Bär
gekürzte Lesung
5 Audio CD mit 320 Min.
Preis: 12,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Merette Schulmann arbeitet in der norwegischen Stadt Bergen als Psychologin. Sie mag ihren Beruf, -bis sie Aksel kennenlernt. 

Gleich in seiner ersten Sitzung offenbart sich sein soziopathischer Charakter. Er behauptet, schon mit 14 Jahren seine eigene Stiefschwester ertränkt zu haben. Zu Merettes Entsetzen gelingt es ihm, ihr Angst einzujagen. 

Es stellt sich heraus, dass es in Aksels Umfeld immer wieder zu Badeunfällen gekommen ist, die nie geklärt wurden. Als eine Freundin von Merettes Tochter Julia verschwindet, hat die Psychologin den Verdacht, dass Aksel dahintersteckt.

Ist Julia ebenfalls in Gefahr? Sie gehört genau zu dem Typ Frau, den der Soziopath hasst. Und was hat es mit dem neuen Freund der Tochter auf sich? Sind Aksel und er ein und dieselbe Person?

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

Mein erstes Hörbuch des Autoren-Duos (Freda Wolff ist das Pseudonym der beiden Autoren Ulrike Gerold und Wolfram Hänel) und es hat mich sehr überzeugt. 

Von Beginn an kommt Spannung auf und es gelingt, sie bis zum Schluss zu halten. Dietmar Bär liest eindrucksvoll und sehr gut.

Spätestens als Aksel nicht mehr zu den Terminen erscheint, kriecht dem Hörer ein ungutes Gefühl den Nacken herauf, das ihn veranlasst, nach der eigenen Tochter zu schauen. 

Man möchte am liebsten in die Geschichte eingreifen und die Mädchen beschützen, so intensiv ist das Hör-Erlebnis. Am Ende gab es noch einige Wendungen in der Story, die mir gefallen haben.

Mit Sicherheit nicht mein letztes Hörbuch von Freda Wolff, ich hoffe, dass sehr bald mehr von den Autoren zu hören ist.

Schwestern sind ein beliebtes Krimi-Thema, siehe auch:
SCHWESTERLEIN, KOMM STIRB MIT MIR - blutiger Regio-Thriller
SCHWESTERHERZ - unser Podcast-Krimi
DIE TOTE SCHWESTER - mit überraschenden Wendungen
LIEBSTE TESS - leise, melancholisch und sehr traurig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.