Freitag, 18. April 2014

MÄDCHENJÄGER - Wahnsinnig spannend mit vielen gelungenen, ironischen Dialogen

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Achtunddreißig verschwundene Frauen innerhalb weniger Jahre. Ohne jede Spur. Kein Motiv, kein Muster, keine Leichen. Detective Sergeant Mark »Heck« Heckenburg ist überzeugt, dass das kein Zufall sein kann, doch außer ihm glaubt niemand an einen Zusammenhang. 

Als Heck auf eigene Faust ermittelt, kommt ihm eine Frau zuhilfe: Lauren Wraxford, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist. Gemeinsam riskieren sie alles – in einem Kampf auf Leben und Tod gegen eine unsichtbare Macht ... Verlagsinfo

Mark "Heck" Heckenburg wird beurlaubt. Das stört ihn nicht sonderlich. Er hat die kompletten Ermittlungsakten zu Hause. So ermittelt er eben auf eigene Faust weiter. Lauren Wraxford, eine Ex-Soldatin und Schwester eines Opfers, hilft ihm bei den Ermittlungen. Die beiden bekommen es mit sehr mächtigen Gegnern zu tun.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Paul Finch führt über verschiedene Erzählstränge durch die Geschehnisse. Besonders verstörend ist, dass der Leser die Entführung eines der Opfer miterlebt. Er begleitet Heck bei seinen unkonventionellen Ermittlungen. So scheut der Detective Sergeant sich z.B. nicht, sich mit einem Boss der Unterwelt zu verbünden, um bei den Ermittlungen voranzukommen. 

Dieser Thriller besticht durch einen wahnsinnig spannenden Plot, mit vielen gelungenen, leicht ironischen Dialogen. Er bietet viel Action, Verfolgungsjagden, Schlägereien und aussichtslose Situationen, in die Heck und Lauren geraten. Man erhält einen kleinen Einblick in die Trostlosigkeit der Sozialsiedlungen einzelner Städte in England. Die Atmosphäre, die dort herrscht, spürt man beim Lesen. 

Der unkonventionelle Detective Sergeant Heck gefällt mir sehr gut,er erinnert mich etwas an Inspektor Rebus von Ian Rankin. Die toughe Lauren Wraxford ist ebenfalls eine gelungene Protagonistin. Zusammen sind die beiden unschlagbar. Heck kann auch in Gefahrensituationen sein loses, sarkastisches Mundwerk nicht halten. 

Ein tolles Thriller-Debüt und der erste Teil einer Reihe um Kult-Detective-Sergeant Heck. Ich bin schon jetzt Heck-Fan! Absolute Leseempfehlung für Fans von temporeichen Thrillern.

Autor: Paul Finch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 464
Verlag: PIPER
Übersetzung: Johannes Sabinski
Preis: 9,99 Euro
Preis eBook-Version: 8,49 Euro

Weitere Thriller mit ähnlichem Thema:
DIE MÄDCHENWIESE - schonungslos
MÄDCHENFÄNGER - per eMail in den Tod

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.