Samstag, 1. März 2014

SIEBENSCHÖN - Thriller-Debüt mit kultiger Frauenpower

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

"Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«

Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum. 

Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. 

Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet … Verlagsinfo " 

Emilia Capelli, die von ihren Kollegen nur "Em" genannt wird, bekommt eine neue Kollegin aufgebrummt. Sie hatte sich ihren alten Kollegen Tom als Partner vorgestellt, dach nun soll die Halbchinesin Mai Zhou zusammen mit ihr ermitteln.

Em kann nicht gut mit Frauen, das weiß jeder in der Abteilung, den Chef interessiert das allerdings nicht. So sind Probleme im Team natürlich vorprogrammiert. Mai Zhou, ihre sehr gut ausgebildete Kollegin, die noch dazu in Ems Augen sehr attraktiv ist, besitzt die coole Ausstrahlung der Asiaten, das reizt Em andereseits.

Die beiden Kommissarinnen werden zu einem mysteriösen Mordfall gerufen. Christna Höffgen, die einen mysteriösen Brief bekommen hat, und zu der im Brief angegebenen Adresse gefahren ist, hat dort eine Leiche gefunden.

Der Fundort der Leiche wurde bizarr inszeniert, Spuren hat der Täter natürlich keine hinterlassen. Nachdem die beiden Frauen noch mehr Leichen finden, die jedesmal an einem anderen Fundort hinterlassen wurden, versehen mit Accessoires, die den Ermittlerinnen Rätsel aufgeben, ist klar, dass Em und Zhou einen Serienmörder jagen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig.

Es muss viel im privaten Umfeld und in der Vergangenheit der Opfer ermittelt werden, was zu interessanten Dialogen führt. Und Geheimnisse der Ermordeten kommen allmählich ans Licht. Das Ermittlungsteam kombiniert gemeinsam und fügt durch viele Fragen  langsam Puzzleteil für Puzzleteil zusammen.

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

SIEBENSCHÖN von Judith Winter fesselt von der ersten Seite an. Die Autorin hat packende Wendungen eingebaut und gegen Ende hin steigert sich die Spannung noch einmal aufs Äusserste. 

Der Leser erlebt die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln: der Ermittlerinnen und ihres Teams, der Opfer und eines Psychologen. Nebenbei erfährt man so einiges über das Privatleben der beiden Protagonistinnen und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Das ergibt ein gutes Bild ihrer Persönlichkeit und zeigt eine Entwicklung der beiden Frauen auf, die nicht so unterschiedlich sind, wie sie meinen. Das Thema Psychologie spielt in diesem Thriller eine wichtige Rolle. 

Ich hätte allerdings gerne zu einem früheren Zeitpunkt und noch mehr Details über den Serienmörder und seine genauen Beweggründe erfahren.

Trotzdem eine absolute Leseempfehlung für dieses verstörende Thrillerdebüt mit kultiger Frauenpower. Ich werde diese Serie auf jeden Fall gerne weiterverfolgen.

SIEBENSCHÖN
Autor: Judith Winter
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 432
Verlag: dtv
Preis: 9,95 Euro
Preis eBook-Version: 8,99 Euro

Weitere empfehlenswerte Thriller von deutschsprachigen Autorinnen:
HERZENSKÄLTE von Saskia Berwein
EISKALTE EKSTASE von Eva Lirot
AUX CHAMPS-ÉLYSÉES von Mara Ferr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.