Sonntag, 30. März 2014

KÖNIGSERBE - Sachsenkriege, Karl der Große & Mord

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Der martialische Mord am zukünftigen Karlspreisträger wenige Tage vor der Preisverleihung hält nicht nur halb Europa, sondern besonders die Aachener Kommissarin Aurelie Nieuwman in Atem. 

Während ihr Lebensgefährte, der Student Lennard Claßen, der Idee einer Verschwörung hinterherjagt, tut sie seine Vermutung als Spinnerei ab. Doch ohne es zu merken, wird er immer tiefer in eine Intrige hineingezogen, deren Ursprung auf die Sachsenkriege Karls des Großen zurückgeht - mit tödlichen Auswirkungen bis heute . Verlagsinfo

Wir haben es hier mit einem Buch im Stile von Dan Browns Robert-Langdon-Büchern zu tun, nicht mit einem Regional-Krimi, wie das Cover zunächst Glauben macht. 

Persönliche Meinung: 
3*** (von 5 möglichen)

Der Teil des Buches, der sich mit der Vergangenheit befasst, mit der Zeit der Sachsenkriege Karls des Großen, ist flüssig und informativ geschrieben. Insgesamt hätte er gut die gegenwärtigen Ereignisse „unterfüttern“ können.

Die Geschehnisse um den Mord an dem designierten Karlspreisträger sind leider nicht so gut nachvollziehbar. 

Einer interessant charakterisierten Kommissarin Aurelie Nieuwman stehen „Schurken“ wie Frauke Holstein und Peer van Rindstorp gegenüber, deren Vorgeschichte und Herkunft nur unvollständig offenbart werden. Auch die Ebene der kirchlichen Mitspieler ist nicht ausreichend verzahnt mit dem Gesamtgeschehen!

Mein Fazit: zwar gute Ansatzpunkte für einen spannenden Roman, aber leider sehr viele Lücken in der Handlungsabfolge. Das reicht nicht aus, um eine uneingeschränkte Leseempfehlung auszusprechen, deshalb nur 3 Sterne von 5 möglichen.

Autor: Dieter Stiewie
Format: broschiert
Seitenzahl: 309
Verlag: Gmeiner
Preis: 11,99 Euro
Preis eBook-Version: 9,99 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.