Montag, 3. Februar 2014

ICH BIN DIE NACHT - Zu wenig Raffinesse, zu viel MacGyver

ICH BIN DIE NACHT
Autor: Ethan Cross
Verlag: Lübbe Audio
Auflage: Dezember 2013
Sprecher: Thomas Balou Martin
Preis: 11,99 Euro
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 411 Min.
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Marcus Williams, Ex-Polizist, erbt eine Farm im abgelegenen Asherton und nutzt diese Chance um einen Neustart zu wagen. Zu sehr belasten ihn die eigene eher unrühmliche Vergangenheit und die Schuldgefühle, die er deshalb hat. 

Nichtsahnend gerät er in seiner neuen Heimat in eine Verschwörung. Um die Sache noch schlimmer zu machen, bekommt er es mit Francis Ackerman junior zu tun. Dessen Vater hatte den Vorsatz, aus seinem Sohn einen skrupellosen Serienmörder zu machen. Das Ziel ist erreicht und Ackerman junior beherrscht seine Sache nahezu perfekt. 

Am liebsten fordert er seine Opfer zu einem Spiel heraus, dass sie am Ende nur verlieren können. Als er Marcus entdeckt, sieht er in ihm einen Gegner, der es schaffen könnte, ihn zu besiegen. Das Spiel beginnt…

Persönliche Meinung: 3***

Das Hörbuch ist nur geeignet für Freunde von actionfilmartigen Geschichten, in denen der Held auch in den ausweglosesten Situationen immer Lösungen parat hat. Ich bin mir sicher, dass der Autor zu den MacGyver-Fans gehört. 

Nach Raffinesse und klug aufgebauter, psychologischer Spannung sucht man hingegen vergeblich. Was man bekommt, ist eine Aneinanderreihung actiongeladener Vorkommnisse.

Der Hörer gerät gleich zu Beginn mitten in eine brutale Mordgeschichte und lernt den Serienkiller Francis von seiner schlimmsten Seite kennen.

Meinen persönlichen Geschmack hat die Geschichte leider überhaupt nicht getroffen. Laut Klappentext war ich davon ausgegangen, dass Ackermann der alleinige Protagonist ist. Leider gerät er im Verlauf der Handlung zum Teil total in den Hintergrund. 

Der Sprecher macht seine Sache durchschnittlich gut. Das Ende der Story ist nicht vorhersehbar. Es ist nämlich derart unglaubwürdig, dass der Hörer vorher nicht darauf kommen kann. 

Ich bin enttäuscht, denn ich hatte mich nach der Kurzbeschreibung auf einen wahren Thriller gefreut.

Anm.KK: Das Cover oben ist eine "geschönte" Ansicht, um nicht den Eindruck einen schwarzen Blanko-Quadrats zu erwecken. Tatsächlich ist der Text so gut wie nicht zu lesen. Was als Desing-Gag gedacht ist, kann zu Problemen führen, denn selbst die CD sind kaum lesbar und Menschen mit Sehbehinderungen, könnten trotz des etwas erhaben geprägten Textes Probleme mit diesem Hörbuch haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.