Sonntag, 5. Januar 2014

VOM BUCH ZUM HÖRBUCH - Wie geht das? RADIOROPA verrät es uns

Studio-Aufnahme Foto:
© Radioropa
Hörbücher. Wir beschäftigen uns im KrimiKiosk jeden Tag damit, hatten aber im Grunde keine Ahnung wie sie entstehen. Deshalb haben wir mal bei Martina Schmitt, Verlagleiterin von RADIOROPA Hörbuch nachgefragt wie aus einem Buch eigentlich ein Hörbuch wird und sie war so freundlich uns zu antworten.

Eines zeigen die Fotos, die uns für diesen Artikel vom Hörbuchverlag zur Verfügung gestellt wurden allerdings ganz deutlich, Platzangst darf man bei einer Hörbuchproduktion nicht haben. Hier wird auf engstem Raum gearbeitet.

Frau Schmitt, wer oder was entscheidet, ob aus einem Buch auch ein Hörbuch wird?
Zunächst einmal stellt sich die generelle Frage, wie viele Neuerscheinungen im jeweiligen Halbjahr (Frühjahr/Sommer bzw. Herbst/Winter) geplant sind und wie diese Programmplätze auf die verschiedenen Genre aufzuteilen sind. 

Unsere Lizenzabteilung erhält Vorschläge von den verschiedensten Buchverlagen und auch direkt von Autoren, die ihre Bücher gerne ebenfalls im Hörbuchprogramm wiederfinden möchten. Nach Prüfung der Manuskripte und weiteren Hintergrundinformationen wird das vorläufige Programm zusammengestellt.

Wie lange dauert es vom Eintreffen des Manuskripts bis zur Fertigstellung und Pressung der CD?
Nach Eintreffen des endgültig lektorierten Manuskripts dauert es etwa 6 – 8 Wochen bis zur Fertigstellung der CD.

Aussprache Recherche
© Foto Radioropa
Wer ist alles an einem Hörbuch-Produktionsprozess beteiligt? Hauptsächlich sind Sprecher, Studioregisseur und Tontechniker mit der Einlesung des Hörbuches befasst, während Covergestaltung und Booklet durch unsere Grafikabteilung organisiert wird.

Wer wählt die Sprecher aus?
Die Sprecherauswahl ist von größter Bedeutung, soll doch die Stimme des Sprechers unbedingt zum Protagonisten passen und mit dem Inhalt der Geschichte harmonisieren. In internen Besprechungen und Abstimmungen wird schlussendlich festgelegt, welche Sprecherin oder welcher Sprecher
Schnittplatz
© Foto Radioropa
diesen Part übernimmt.

Wie viele Stunden braucht man durchschnittlich zum Einsprechen eines Buches?
Das richtet sich natürlich vor allem nach dem Umfang des Werkes. Je nach Sprecher rechnen wir durchschnittlich bei etwa 250 Seiten mit zwei bis drei Tagen.

Lernen Sie im Hörbuchverlag auch mal die Autoren kennen?
Es ist immer wieder eine besondere Freude die Autoren persönlich kennenzulernen; natürlich kennen wir nicht alle Autoren, oft kommt es auch nur zu telefonischen Kontakten. Mit vielen ausländischen Autoren haben wir nur über deren Agenturen Kontakt – wenn überhaupt.

Was ist das Schwierigste an einer Hörbuchproduktion?
Aus unserer Sicht ist das Wichtigste und auch das Schwierigste die Auswahl des richtigen Sprechers.

Welche Kosten verursacht ein Hörbuch? 
Es kommen vielerlei Kosten zusammen, angefangen vom Lizenzeinkauf, über die Studiogebühren, Sprecherhonorare, Bildrechte bis hin zu den Presswerkkosten.

Welche Entwicklung darf das Hörbuch aus Ihrer Sicht erwarten?
Die Entwicklung des Hörbuchs geht unserer Meinung nach vermehrt hin zum MP3-Download und zum MP3-Hörbuch und wir sind davon überzeugt, dass sich die MP3-CD mittel- und langfristig zum Standardformat für Hörbücher entwickelt, da diese Form die Produktion von ungekürzten Lesungen begünstigt. Deshalb haben wir von Beginn an darauf gesetzt nur ungekürzte Lesungen zu produzieren.

Gibt es Bücher, die sich nicht als Hörbuch verwirklichen lassen?
Nicht jedes Buch eignet sich automatisch als Hörbuch. Viele Sachtitel beinhalten z.B. umfangreiche Tabellen und Grafiken, die sich natürlich sprachlich nur bedingt umsetzen lassen oder gar ein umfangreiches Booklet notwendig machen. Aber wer möchte schon ständig beim Zuhören ein Heftchen in der Hand halten, um die Zusammenhänge verfolgen zu können. 

Andere verfolgen zu viele Handlungsstränge oder gar einige Zeitsprünge, die vom Zuhörer zu viel Konzentration abverlangen.

Wir bedanken uns bei Marita Schmitt, Verlagsleiterin von Radioropa Hörbuch für diesen interessanten Blick in die Produktion von Hörbüchern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.