Sonntag, 19. Januar 2014

NOAH (Hörbuch) - Sebastian Fitzek von einer ungewohnten Seite

NOAH
Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Lübbe Audio
Auflage: Dezember 2013
Sprecher: Simon Jäger
6 Audio CD mit 432 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 15,99 Euro
Krimirezension: Biggi Friedrichs

Der Obdachlose Oskar hat Noah (Oskar nennt ihn Noah, wegen einer Tätowierung dieses Namens am Handgelenk) schwer verletzt gefunden und ihn in seiner Behausung in der Berliner U-Bahnstation versorgt. Noah leidet unter Amnesie. Er kann sich nicht einmal mehr an seinen Namen erinnern. 

Bald fällt Noah auf, dass er in gefährlichen Situationen sehr überlegt und sehr schnell handelt und englisch besser spricht als deutsch. 

Als er ein Bild eines unbekannten Künstlers in der Zeitung sieht, kommen ihm einige Erinnerungen. Er meint zu wissen, dass er der gesuchte Künstler ist und meldet er sich bei der Zeitung, die den Künstler sucht. So gerät Noah ins Visier einiger mächtiger Gegner, die alles daran setzen, ihn auszuschalten. Es beginnt eine Jagd quer durch Europa und die USA.

Weiteres Thema dieses Thrillers ist ein tödlicher Grippevirus. Viele Flughäfen sind bereits gesperrt. Die Menschen haben Angst vor einer Pandemie. Es gibt zwar einen Impfstoff gegen die Grippe, doch der ist sehr knapp. 

Im Slum von Manila versucht die Mutter von Baby Noel alles, das Leben ihres Babys zu retten. Sie hat keine Milch mehr und kein Geld. Zusammen mit ihrem älteren Sohn versucht sie, aus dem Slum zu fliehen um zu einer Hilfsorganisation zu gelangen. Doch das ist nicht so einfach, hat das Militär doch das Slumviertel abgesperrt.

In einem dritten Erzählstrang erzählt Fitzek von der schwangeren Celine, einer Reporterin aus Amerika. die entführt wird. Natürlich kommen alle Erzählstränge früher oder später zusammen. 

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Sebastian Fitzek hat mit Noah einen richtig spannenden Thriller mit viel Action rund um die Themen Überbevölkerung, Umweltzerstörung, Manipulation der Bevölkerung durch Medien und Zivilcourage geschaffen. 

Die Mächtigen der Welt haben hier ihre Finger im Spiel. Der Autor hat einige klassische Verschwörungstheorien in die Geschichte einfließen lassen. Und wie gewohnt, hat Sebastian Fitzek Wendungen und Überraschungen für seine Leser parat.

Die Themen dieses Thrillers wirken sehr gut recherchiert und ergebe eine fesselnde Story, die zum Nachdenken anregt und zumindest mich noch einige Zeit beschäftigen wird. 

Gesprochen wird das Hörbuch von Simon Jäger. Er bringt die notwendige Spannung und Dramatik in die Geschichte

Dieses Hörbuch ist mit den Psychothrillern, die der Autor bereits geschrieben hat, nicht zu vergleichen. Die Geschichte erinnert etwas an die Szenarien von Dan Brown und nicht jeder Fitzek-Leser wird begeistert davon sein.

Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Sebastian Fitzek entpuppt sich auch hier als guter Erzähler und die Protagonisten, der liebenswerte Obdachlose Oskar, die Reporterin Celine und der Einzelkämpfer Noah gefielen mir richtig gut. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.