Dienstag, 21. Januar 2014

DEATHBOOK (Hörbuch) - Simon Jäger zieht von der ersten Minute an in seinen Bann

 DEATHBOOK
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Argon
Auflage: Dezember 2013
Sprecher: Simon Jäger
6 Audio CD mit 7 Std. 22 Min.
Preis: 10,59 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Kathi, die Nichte von Krimi-Autor Andreas Winkelmann, hat sich auf tragische Weise selbst das Leben genommen. Laut Polizeiermittlungen hat sie sich auf die Bahngleise gelegt und von einem Zug überrollen lassen. Winkelmann, der ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu seiner Nichte hatte, glaubt nicht an einen Suizid. Er beginnt, selbst zu recherchieren. 

Erschrocken stellt er fest, dass die meisten Jugendlichen mehr als bereitwillig private Informationen und Bilder in soziale Netzwerke stellen, ohne sich Gedanken um die Risiken zu machen. 

Wenig später entdeckt er ein Video mit einer Live-Aufnahme von Kathi, welche die letzten Sekunden vor ihrem Tod und sogar den Unfall selbst zeigt. Er muss mit ansehen, wie ihr Körper vom Zug zerrissen wird. Im Verlauf seiner privaten Ermittlungen gerät er selbst immer mehr in Gefahr und muss bald um sein eigenes Leben fürchten.

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen) 

Ich war sehr gespannt, wie es gelingen könnte, das interaktive Ebook, das ich gelesen habe, zu einem Hörbuch zu machen. Das Ebook inkl. der Videos/Blogeinträge/realer Post hatte mich nach anfänglicher Skepsis letztendlich wirklich überzeugt. 

Mit einiger Überraschung musste ich feststellen, dass mich auch Simon Jäger im Audiobook von der ersten Minute an in seinen Bann gezogen hat. Die Auswahl des Sprechers war einfach perfekt. 

Der Autor selbst als Protagonist, ein Wiedersehen mit einer Roman-Figur aus „Wassermanns Zorn“ und der Umgang mit modernen Kommunikationsmöglichkeiten haben mir außerordentlich gut gefallen. 

Vielleicht auch ein guter Denkanstoß für die vielen Menschen, die immer sorgloser private Informationen in soziale Netzwerke stellen. Auch das Ansehen von sogenannten Snuff-Videos scheint leider in der Realität immer mehr um sich zu greifen.

Alles in Allem ein für mich perfekt gelungenes Hörbuch. Ich freue mich schon jetzt auf ein nächstes Werk des Autors. Er gehört weiterhin in den engen Kreis meiner Lieblings-Schriftsteller.

Ein besonderer „Dank mit Augenzwinkern“ an Andreas Winkelmann: Nachdem er mir mit seinem letzten Buch schon das unbeschwerte Baden in Seen verdorben hat, werde ich jetzt wohl nie wieder einen QR-Code ohne den gruseligen Gedanken an  DEATHBOOK einscannen können.

DEATHBOOK gibt es auch als gedrucktes Buch. Hier Biggi Friedrichs Rezension zum Taschenbuch DEATHBOOK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.