Sonntag, 12. Januar 2014

DAS NEBELHAUS (Hörbuch) - Durchgängig spannend und ausgezeichnet gelesen

Autor: Eric Berg
Verlag: JUMBO Neue Medien
Auflage  November 2013
Sprecher: Jürgen Uter, Anneke Kim Sarnau
4 Audio CD mit 319 Min.
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Leonie, Yasmin, Timo und Philipp sind ehemalige Umwelt-Aktivisten der Gruppe „Grüne Zora“. 15 Jahre ist es her, dass Jeder seinen eigenen Weg gegangen ist. Timo nutzt die Möglichkeiten von Facebook, um alle wieder zusammen zu bringen. 

Phillip ist ein erfolgreicher Architekt geworden und lädt seine 3 Freunde in sein Haus auf der Insel Hiddensee ein. Es soll ein lockeres Treffen werden, aber es endet in der „Blutnacht von Hiddensee“, wie die Presse es tituliert. Drei Menschen sterben, eine junge Frau liegt im Koma.

Zwei Jahre nach den Geschehnissen soll die Journalistin Doro Kagel die Story neu aufrollen und einen umfangreichen Artikel darüber schreiben. Die Mutter der vermeintlichen Mörderin behauptet, ihre Tochter hätte so eine Tat niemals begehen können. 

Doro beginnt im Umfeld der Toten Fragen zu stellen und erfährt Dinge, die bisher nicht einmal den Ermittlern bekannt waren.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Das Hörbuch wird in zwei unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt. Diese sind klar abzugrenzen, da es dafür die zwei verschiedenen Sprecher Jürgen Uter und Anneke Kim Sarnau gibt. 

Beide machen ihre Sache ausgezeichnet. Von der ersten Minute an war ich in der Geschichte gefangen und wurde förmlich in den Strudel der Vergangenheit gerissen. 

Lange bleibt der Hörer ahnungslos, was die wahren Hintergründe der Tragödie betrifft. Die Identität zweier Toter ist vorerst ungeklärt und der Hörer hat die Möglichkeit, ständig neue Theorien zu entwickeln. 

Auch wenn die Geschichte in der „Blutnacht“ endet, kommt sie ohne übertriebene Gewaltdarstellungen oder Action aus.

Der erste Krimi des Autors (Eric Walz unter Pseudonym Eric Berg), der ansonsten eher historische Romane schreibt. Ein sehr gut gelungenes Debut und hoffentlich nicht sein letzter Ausflug in die Welt des Verbrechens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.