Freitag, 3. Januar 2014

BRANDHEIß - Mord, Mobbing & Ideenklau in einer Werbeagentur

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Nach einem TV-Interview mit Medienguru Prof. Hartwig Stich wird die beliebte NDR-Moderatorin Babette Freudentaler tot in der Suite eines Düsseldorfer Luxushotels aufgefunden. Angeblich war die Journalistin einer hochbrisanten Story auf der Spur. 

Als Praktikantin getarnt, ermittelt Detektivin Angela Merckel in Stichs Werbeagentur und erfährt dabei so einiges über den Geschäftsführer und seinen mitunter menschenverachtenden Führungsstil. Kurz darauf geschieht ein zweiter Mord. 

Und diesmal ist Stich das Opfer. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Verbrechen? Ela ermittelt auf eigene Faust und entdeckt ein Geheimnis, das sie selbst in große Gefahr bringt ... (Verlagsinfo)

Annegret Koerdt lässt ihre sympathische Ermittlerin Angela Merckel (siehe auch FEUERROT) undercover in der renommierten Werbeagentur des als Guru bezeichneten Professors Hartwig Stein tätig werden, um so an Ort und Stelle aufzuklären, wie besagter Professor ums Leben kam und warum.

Persönliche Meinung: 
4 **** (von 5 möglichen)

Wir alle glauben ja, dass Werbung nur dazu benutzt wird, Menschen zu einem bestimmten Verhalten zu manipulieren, wobei der Zweck die Mittel heiligt. Der schöne Schein werde dann bei näherem Hinsehen sehr brüchig.

In dieser Geschichte, die sehr schön und beredt erzählt wird und mit einem überraschenden Finale endet, führen die Ermittlungen zu einem ernüchternden Einblick in die Werbebranche: der Chef ist beruflich ein Blender und privat menschlich pervers; die Mitarbeiter werden von ihm ausgebeutet und geduckt, Lob und Anerkennung verteilt er nicht; Kollegialität ist ein Fremdwort in der Firma. 

Ideenklau und Mobbing kommen hinzu. Unsere Vorurteile bestätigen sich also, zumindest in diesem Falle. Trotzdem sind die Personen keine Charaktermasken, sondern Menschen mit all ihren Fehlern. Die Handlung ist nachvollziehbar. Eine empfehlenswerte Lektüre!

BRANDHEIß
Autorin: Annegret Koerdt
Format: broschiert
Seitenzahl: 320
Verlag: Ars Vivendi
Preis: 9,95 Euro
Preis eBook-Version: -

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.