Dienstag, 17. Dezember 2013

STADT AUS GLAS - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Paul Auster (1997)


Mit viel Mühe (es ist nicht einfach beim WDR Verantwortliche zu finden und diese dann noch zu Auskünften zu bewegen)  konnten wir herausfinden, dass die ursprünglich geplante Sendung "Der Poet" auf dem Sendeplatz von "Plan B" um 23:00 Uhr am kommenden Donnerstag (19.12.13) abgesetzt wurde zugunsten von STADT AUS GLAS von Paul Auster. Der 2. Teil wird zur gleichen Zeit in der Folgewoche gesendet. 

Daniel Quinn, Autor von Kriminalromanen, erhält eines Nachts den Anruf eines Fremden, der ihn als Paul Auster, Inhaber des gleichnamigen Detektiv-Büros, anspricht, und gerät wider Willen in den Sog einer unglaublichen Geschichte. 

Er soll einen Mord verhindern, den der soeben aus der Psychiatrie entlassene Hochschullehrer Stillman an seinem eigenen Kind plant, einem Sohn, den er zuvor jahrelang in einem dunklen Raum eingekerkert hielt und der erst danach mühsam eine Sprache erlernte und eine Art eigener Identität aufbaute. 

Quinns Versuch, Stillman lückenlos zu beschatten, artet zu einer labyrinthischen Jagd durch New York aus, und der Kriminalfall wird mehr und mehr zu einem virtuosen Spiel der Identitäten, in das sich auch Paul Auster selbst verstrickt, kein Detektiv, vielmehr der Erfinder der Geschichte, die das zweiteilige Hörspiel erzählt.

Paul Auster, amerikanischer Schriftsteller und Filmemacher, wurde 1947 als Nachfahre eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literturwissenschaft in New York, fuhr als Matrose zur See, jobbte in verschiedenen Berufen und lebte zeitweise, auch als Übersetzer, in Frankreich. 

Nach Gedichten, Essays und kurzer Prosa war “City of Glass” sein erster Roman, der ihn sogleich international bekannt machte. Seither entstanden weitere Romane, zuletzt auch Drehbücher. Auster lebt, verheiratet mit der Schriftstellerin Siri Hustredt, in Brooklyn, New York.

aus dem Amerikanischen von Alfred Behrens
Originalton: Manfred Herold
Sprecher: Nina Hoger, Rufus Beck, Christian Brückner, Gerd Wameling, Rüdiger Vogler, Hermann Lause u.a.
Musik: Birgit Gasser
Bearbeitung und Regie: Alfred Behrens
Produktion: WDR/BR 1997
Redaktion: Natalie Szallies
Länge: ca. 47'

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite (bei Redaktionsschluss gab es noch keine eigene Seite zu diesem Hörspiel)
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

1 Kommentar:

  1. Tolle Audiofassung, düster, mit viel Atmosphäre und obendrein spannend. Kann ich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.