Freitag, 27. Dezember 2013

DEATHBOOK (Taschenbuch & eBook) - Brutal, beängstigend & aktuell

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Auf den Gleisen liegt ein Mädchen. Das jämmerliche Kreischen von Metall auf Metall. Ein zerstörter Körper. Unmengen an Blut. Ein Selbstmord? Die 15-jährige Kathi war Andreas Winkelmanns Lieblingsnichte. 

Der Thrillerautor kann nicht glauben, dass sich das lebenslustige Mädchen das Leben genommen hat, und macht sich auf die Suche nach Hinweisen. Auf ihrem Computer findet er seltsame Videos. Videos, die zeigen, dass Kathi verfolgt wurde. 

Die Spur führt immer tiefer ins Netz hinein, zu immer grausameren Videos. Worauf hat sich Kathi da eingelassen? Und in wessen Hände ist sie dabei geraten? Als Andreas Hinweise auf eine Webseite namens Deathbook entdeckt, ahnt er, dass Kathi ein tödliches Spiel gespielt hat – und dass sie nicht die Einzige war. 

Denn wer einmal in die Fänge des Deathbooks geraten ist, den lässt es nicht mehr los … Verlafsinfo

Andreas Winkelmann erzählt diesen Thriller temporeich, fesselnd und spannend, dabei ist sehr interessant und ungewöhlich, dass er selbst der Protagonist in diesem Thriller ist. erzählt wird deshalb in der Ich-Perspektive. 

"Deathbook" ist zunächst als Fortsetzungroman in eBook-Format als interaktives Abenteuer in 10 Episoden erschienen. Der Leser konnte sich anmelden und seine Daten eingeben. Er erhielt Post, ein Kärtchen mit einem QR-Code, sonstige Überraschungen und konnte so Teil des Abenteuers werden.

Das Taschenbuch ist auch in 10 Episoden und in verschiedene Tage eingeteilt. Die einzelnen Tage und Episoden sind mit passenden Titelbildern illustriert. Der Titel DEATHBOOK erinnert an das soziale Netzwerk "Facebook", doch in "Deathbook" geht es um den Tod, nicht um soziale Kontakte.

Wer mit dem "Deathbook" in Berührung kommt, schwebt in höchster Gefahr, das zeigen auch die sogenannten "Snuff-Videos", die in diesem Netz kreisen. Videos, die wohl nicht nachgestellt sind, wie die Protagonisten bald feststellen.

Persönliche Meinung:
4**** (von 5 möglichen)

Andreas Winkelmann hat verschiedene Erzählstränge zu einem brutalen, beängstigenden Thriller zusammengefügt. Verschiedenen Personen, die mit dem Deathbook in Berührung kamen, ihre beängstigenden Erlebnisse erzählt. 

Der Autor schreibt in fesselndem Erzählstil, auch weil er viel am Ende der Kapitel offen lässt (Cliffhanger), so dass man kaum nach Luft schnappen kann und schnell noch ein oder zwei weitere Kapitel lesen muss, bis es endlich mit dem betreffenden Erzählstrang weitergeht.

Dabei hat er ein heißes Eisen angefasst. Wie viele Daten gibt man ohne lange zu überlegen, täglich im Netz preis? Wer gelangt trotz Datenschutz an unsere persönlichen Daten? QR-Codes, die man einscannt, können auch ganz andere Funktionen haben, als die vom Nutzer erwünschten ... 

Was der Autor in seinem Thriller beschreibt, klingt plausibel und glaubwürdig - und es ist beängstigend. Ich werde wohl zukünftig noch vorsichtiger sein, welche Webseiten ich öffne und QR-Codes nicht einfach mal kurz scannen. *

Ein spannender Thriller über ein aktuelles Thema. Thrillerfans werden begeistert sein. 

Was ich aber sehr schade finde ist, dass die Videos (von der FSK erst ab 16 Jahren freigegeben) der einzelnen Folgen im eBook nicht über alle Internet-Lesegeräte angeschaut werden können, mit den mir zur Verfügung stehenden Geräten war es jedenfalls trotz mehrerer Versuche nicht möglich. So konnte ich zwar die 1. Folge lesen, musste dann aber auf das Taschenbuch warten, weil ich an den interaktiven Abenteuern nicht teilhaben konnte.

Dafür ziehe ich einen Stern ab. Im Computerzeitalter ist es sicherlich machbar, dass alle User an einem interaktiven Abenteuer teilhaben können, nicht nur Besitzer von speziellen Geräten/Readern.

Anm. KK: 
Soeben erschien auch die Hörbuchfassung. Nicoles Meinung zum Audiobook.

*Es gibt auch eine DEATHBOOK-App für Android Tablets (lt. Verlag ab 7 Zoll und Android 4.0, trotzdem kam es häufig zu Problemen). In Anbetracht des geistigen Inhaltes des Buches sollte man sich aber überlegen, ob man die weitreichenden Genehmigungen und seine Mailadresse, die diese App einfordert, wirklich geben möchte.

DEATHBOOK
Autor: Andreas Winkelmann
Format: broschiert
Seitenzahl: 446
Verlag: Wunderlich
Preis: 14,95 Euro
Preis eBook-Version: 1. Episode kostenlos, danach 9 Episoden 1,45 Euro = 13,05 Euro Gesamtpreis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.