Mittwoch, 27. November 2013

DIE HOHE KUNST DES BANKRAUBS (Hörbuch) - Vielschichtig und sehr spannend

Die hohe Kunst des Bankraubs
Autor: Christopher Brookmyre
Verlag: audiomedia
Auflage: September 2013
Sprecherin: Sandra Borgmann
6 Audio CD mit Min. 424 Minuten
gekürzte Lesung
Preis: 12,44 Euro
Krimirezension: Jörg Völker


Es ist schon seltsam und sehr verwunderlich, dass die Christopher Brookmyres Vorlage zum Hörbuch „Die Hohe Kunst des Bankraubs“ schon vor vielen Jahren verfasst wurde (Originaltitel: "The Sacret Art Of Stealing", erschienen 2003). 

Auch hat der Autor eine Vielzahl von weiteren Romanen geschrieben, die (bis auf WER SCHLAFENDE HUNDE WECKT) noch auf ihre deutsche Übersetzung warten. Hoffentlich nicht zu lang, denn wenn ihre Qualität auch nur annähernd der der vorliegenden Werke gleicht, wäre es ein Jammer.

Doch nun zum (Hör-)Buch selbst:
Ein Bankraub in Glasgow durch fünf Räuber in Clownskostümen. Die Täter entlassen Alte, Herz- und Asthmakranke, Frauen mit kleinen Kindern und Schwangere aus der Geiselhaft. 

Sie unterhalten die übrigen Geiseln mit einer Variante von „Warten auf Godot“ und Rätselspielen. Nur mit Waffenattrappen ausgerüstet entwaffnen sie die in die Bank eingedrungene Polizistin Angelique de Xavier und spielen ihr, den Geiseln und der Polizei eine gefährliche Bombenexplosion vor. In dem Durcheinander bei der sofort stattfindenden Evakuierung entkommen die Räuber mit einer großen Beute.

Der Tattag ist für Angelique in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Sie als begeisterter Fußballfan wird vom Spiel ihres Lieblingsvereins wegen des Banküberfalls zum Tatort gerufen. Es ist ihr 30. Geburtstag.

Beim Aufeinandertreffen mit dem Anführer der Bankräuber entwickelt sich eine Art Beziehung, die Folgen hat. Als Höhepunkt wird abends bei einer Feier bei ihren Eltern ein Blumenstrauß mit Karte für sie abgegeben, geschickt von einem der Räuber.

Aber es kommt noch toller …..

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Christopher Brookmyre hat einen witzigen, originellen Roman geschrieben, mit einer sehr direkten, teilweise derben Ausdrucksweise, vor allem in den Dialogen. 

Die Handlung ist vielschichtig und ausgesprochen spannend. Die vorgestellten Personen könnten zu einer Theatergruppe gehören, die ein flottes Stück aufführt, dessen Rollen perfekt und lebensecht besetzt sind.

Sandra Borgmann gestaltet in dem Hörbuch die facettenreiche Geschichte nuanciert und überzeugend.

Ein sehr empfehlenswertes Hörbuch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.