Montag, 25. November 2013

ARD RADIO-NACHT für Kinder am kommenden Freitag!

Foto: © WDR
Dieser Hör-Tipp ist mal für Eltern und ihren Hörnachwuchs: "ARD Radionacht für Kinder" am Freitag (29.11.13) von 20:05 Uhr bis 1:000 Uhr.

Ausnahmsweise bis nach Mitternacht aufbleiben – und sogar nachts in die Schule? Das steht u.a.  für rund 1.000 Klassen in ganz Deutschland auf dem Plan: Am kommenden Freitag, 29. November, veranstalten sie ihre eigenen Wachbleibepartys während der „ARD-Radionacht für Kinder. „Mit Überschall ins All“ heißt es am dann bei der langen ARD Radionacht für Kinder.© WDR

Eine fünfstündige Radio-Reise ins Weltall haben die Kinderradiomacher der ARD für ihre jungen Hörer vorbereitet. Käpt’n der Radiostation im All ist der Moderator Ralph Erdenberger. 

Ab 20.05 Uhr präsentiert er neben spannenden Reportagen, Interviewpartnern und Comedys auch das intergalaktische Hörspiel „Zwischenfall im All“. Live können sich die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer an einer galaktischen Suchaktion beteiligen. „Hilfe, die nervige kleine Kimmi wurde ins All entführt“, heißt das Hörspiel zum Mitmachen, in dem die beiden Hauptfiguren Jojo und Benni auf die Hilfe der Zuhörer angewiesen sind. 

Außerdem können sie online abstimmen, was in der Stunde nach Mitternacht zu hören sein wird: Das Voting unter www.kinderradionacht.de ist bis kurz vor dem Start der ARD Radionacht für Kinder geöffnet. Doert ist auch das komplette Programm und alle Mitmachaktionen zu finden. 

Schulklassen, die sich mit eigenen Wachbleibepartys anmelden, nehmen automatisch an der Radionacht-Verlosung teil. „Mit Überschall ins All“ heißt der Song zur ARD-Radionacht für Kinder. Gesungen wird er von den Überschall Kids feat. Menna Mulugeta, die bekannt ist u.a. von ihren Auftritten bei „The Voice of Germany“. Auf der Internetseite zur ARD-Radionacht kann man sich den Song bereits anhören.

Übertragen wird die ARD-Radionacht für Kinder am Freitag, 29. November, von Bayern 2, hr2, MDR Figaro, NDR Info, Radio Bremen 4 (im Livestream auf bremenvier.de), RBB radioBERLIN 88,8, SR 1 Europawelle, SWR 2, WDR 5 und dem Digitalradio KiRaKa sowie bei www.KiRaKa.de. (Quelle WDR)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.