Dienstag, 22. Oktober 2013

EDGAR WALLACE - Live-Hörspiel vom RBB Radio Berlin am 12. November 2013


radioBerlin 88,8 vom rbb sendet Edgar Wallace als Live-Krimi-Hörspiel. Die Sendung wird nicht nur auf radioBerlin 88,8 live ausgestrahlt, sondern auch via Live-Stream parallel im Internet angeboten. Sendebeginn ist am Dienstag, 12. November, um 20.05 Uhr auf www.radioberlin.de

Zum 90. Geburtstag des Radios sendet radioBerlin 88,8, das Berlin-Programm des rbb, eine Hörspielfassung des Edgar Wallace-Klassikers „Das Gasthaus an der Themse“ live aus dem historischen Kleinen Sendesaal im Haus des Rundfunks. „Wir demonstrieren damit, wie Radio in der Frühzeit produziert wurde, bevor es die Magnettonaufzeichnung gab. Damals war alles live, von der Musik bis hin zu den Lesungen oder Hörspielen“, erklärt radioBerlin-Programmchef Konrad Kuhnt.

Fünf Schauspieler der Berliner Theater-Compagnie „Schaller Entertainment“ sprechen die insgesamt fast 20 Rollen des Stücks, um den mysteriösen Serienmörder, der mit seiner Harpune im Londoner Dockviertel sein Unwesen treibt. 

Dazu gibt es einen Geräuschemacher, der ebenfalls live den atmosphärischen Soundtrack zum Stück produziert, vom leisen Plätschern der Themse, bis zu hallenden Schritten in den Londoner Abwasserkanälen. „Es ist ganz erstaunlich, welche suggestive Kraft die Darsteller nur durch ihre Stimmen und Geräusche entwickeln“, so Konrad Kuhnt, „ich glaube, das wird ein großer Abend und eine angemessene Würdigung unseres tollen Mediums Radio“.

An der Live-Sendung von „Das Gasthaus an der Themse“ im Kleinen Sendesaal des rbb können 200 Besucher teilnehmen. Karten gibt es leider nicht zu kaufen, sondern nur im Programm von radioBerlin 88,8 zu gewinnen. Alle Informationen dazu gibt es unter radioberlin.de. 

Ein Live-Hörspiel-Krimi nach Edgar Wallace eingerichtet von Marc Freund 

Es sprechen: Denise Gorzelanny, Harald Effenberg, Sascha Gluth, Santiago Ziesmer, Heiko Akrap und Ronald Schaller. 
Musik: Mona Mur
Geräusche: Ronald Schaller (Quelle www.radioberlin.de

(Quelle Foto Edgar Wallace: Wikimedia / Source: German Federal Archive (Deutsches Bundesarchiv) Attribution: Bundesarchiv, Bild 102-13109 / CC-BY-SA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.