Samstag, 12. Oktober 2013

BROKEN (Hörbuch) - Keine Steigerung zu CUT

BROKEN
Autorin: Amanda Kyle Williams
Verlag: audiomedia
Auflage: Juli 2013
Sprecherin: Stephanie Kellner
6 Audio CD mit 400 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 16,99 Euro
Krimirezension: Nicole Ludwig

Privatdetektivin und Ex-FBI-Profilerin Keye Street hat sich fest vorgenommen, das Wochenende des 4. Juli zu genießen und ein paar ruhige Tage mit ihrem Freund zu verbringen: nur Aaron und sie und der ohrenbetäubende Lärm von Feuerwerken in der schwülen Nachtluft... Doch das Schicksal hat anderes für sie vorgesehen. 

Lieutenant Aaron Rauser wird vom Atlanta Police Department an einen verstörend grausamen Tatort gerufen: Ein dreizehnjähriger Junge wurde stranguliert. Gleichzeitig ist Keyes Hilfe gefragt: Ihre Cousine Miki behauptet, von einem Stalker verfolgt zu werden. 

Miki ist seit langem psychisch labil, darum bezweifelt Keye, dass wirklich nachts ein Mann in das Haus ihrer Cousine eingedrungen ist. Keye ist selbst trockene Alkoholikerin und hat wenig Lust, ins Fahrwasser ihrer instabilen Cousine zu geraten - aber da Miki nun mal zur Familie gehört, entschließt sie, ihr zu helfen. 

Ein weiterer Mord erschüttert Atlanta: Ein älterer Mann wurde erhängt, und obwohl beide Opfer nichts gemeinsam haben, tragen die Taten die Handschrift eines Serienkillers. Denn er hinterläßt eine ganz besondere Visitenkarte am Tatort…(Verlagsinfo)

Amanda Kyle Williams lässt dem Titel BROKEN (deutsch: gebrochen) entsprechend in ihrem zweiten Thriller wieder die Privatdetektivin Keye, die einmal alkoholabhängig war, die die Whiskeyflaschen in der Bar  frech ansehen und sie sooo gerne zu einem Drink verführen möchten, ermitteln.

Hinzu kommt u.a. eine drogen- und alkoholabhängige Verwandte, die ständig versucht, sie wieder an die Flasche zu bringen, indem sie ihr Schnaps anbietet.

Dann gibt es noch Sex und ach ja, da wurde auch ein totes Kind gefunden. So ganz nebenbei. Näheres weiß man zunächst nicht. Am Ende wird es zusätzlich noch sehr skurril, makaber und sogar bedrohlich für die Protagonistin.

Ich weiß, dass dieser Handlungs-Cocktail aus übermäßigem Drogen- und Alkoholkonsum, Sex, schlichter Sprache (Original oder Übersetzung?) und einem Schuss Skurrilität zur Zeit im Krimi angesagt ist, mich persönlich langweilt, ja ermüdet er, zumal mir scheint, dass man das alles in dieser und jener Form schon 100 mal gelesen bzw. gehört hat. 

Schade, der Vorgänger CUT hatte mir eigentlich ganz gut gefallen, ich hätte eine Steigerung erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.