Dienstag, 24. September 2013

TÖDLICHER STEILHANG - Wissenswertes über den Weinanbau im Moseltal

Krimi-Rezension von Jörg Völker

An der Mosel sucht der Sicherheitsexperte Georg Hellberger, der unter einem massiven Burnout leidet, Abstand von seinem bisherigen Leben, Neuorientierung, Ruhe. Auf dem Weingut von Stefan Sauter hat er zudem Gelegenheit, sich Grundwissen über den Weinbau anzueignen. 

Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als kurz nacheinander zwei Winzer unter ungeklärten Umständen zu Tode stürzen und sein Gastgeber unter Mordverdacht gerät. Hellbergers beruflicher Ehrgeiz ist geweckt ... (Verlagsinfo)

Das Schicksal meint es zunächst nicht sehr gut mit Georg Hellberger. 

Anstatt in aller Ruhe die wirtschaftliche Situation seines Gastgebers, eines Winzers an der Mosel, überprüfen zu können, wird er plötzlich konfrontiert mit diversen Streitereien mit den Winzern der Umgebung, mit einer örtlichen Bürgerinitative gegen den Bau einer Moseltalbrücke und Todesfällen in der Nachbarschaft. 

Außerdem stellt ihm sein früherer Arbeitgeber mit allen Mitteln nach, der ihn belastende Dokumente dem Besitz Georgs entreißen will. 

Georg wird stark gefordert, bis an seine äußersten Grenzen.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Ein mehr als unterhaltsamer und spannender Kriminalroman von Paul Grote, der auch Gelegenheit bietet, viel Wissenswertes über den Weinanbau im Moseltal zu erfahren. 

Anm. KK: Interesse an Spirituosen und deren Anbau/Verarbeitung sind bei Grote-Krimis empfohlen.

Titel: TÖDLICHER STEILHANG
Autor: Paul Grote
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Verlag: dtv
Preis: 9,95 Euro
PreiseBook-Version: 8,99 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.