Donnerstag, 12. September 2013

GONE GIRL (Hörbuch) - Szenen einer Ehe

Autorin: Gillian Flynn
Verlag: Argon
Auflage: August 2013
Sprecher: Christiane Paul
& Matthias Koeberlin
2 MP3 CD mit 14 Std. 2 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,95 Euro
Krimirezension: Dani Nimz


„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wie geht es dir? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt? 

Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. 

Er schwört, dass das nicht wahr ist. In seinem Computer findet die Polizei merkwürdige Hinweise. Er erhält sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy? (Verlagsinfo)

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Domestic Suspense (häusliches Spannungsfeld) erlebt eine neue Blütezeit und GONE GIRL ist für mich eines der derzeitigen Highlights am Thrillermarkt. Es ist das aufregende Duell zweier sehr eigener Charaktere und eine aufregende Reise durch eine Ehe voller Manipulation, raffinierten Schachzügen und schierem Glück bzw. Unglück. 

Die Geschichte wird von Nick und Amy abwechselnd erzählt. Nick erzählt dabei vom Fortgang der Ermittlungen und wie er die Zeit „danach“ erlebt, von Amy gibt es zwei Erzählstränge, das Buch besteht aus drei Teilen. 

Nick und Amy arbeiten beide im journalistischen Bereich. Beide verlieren zu etwa der gleichen Zeit ihre Jobs und ihren Halt. Dann werden Nicks Eltern krank und die beiden beschließen, von New York zu Nicks Familie aufs Land zu ziehen, um Nicks Zwillingsschwester bei der Pflege der Eltern zu unterstützen. Dann, an ihrem 5. Hochzeitstag, verschwindet Amy spurlos.

Zwar findet die Polizei entgegen des Klappentextes weder merkwürdige Hinweise in Nicks Computer, noch bekommt er sonderbare Anrufe, dennoch werden wir Zeugen einer aufregenden Schnitzeljagd durch die Welt von Nick und Amy, für die Amy – ihrer Hochzeitstagstradition gemäß – Fährten auslegt, denen Nick folgen muss, um am Ende zu seinem Hochzeitstagsgeschenk zu kommen. 

Unglücklich nur, dass er sich dieses Jahr des Verschwindens seiner Frau wegen dabei in Polizeibegleitung befindet, sich immer mehr verstrickt und schließlich trotz Fehlens einer Leiche wegen Mordes an seiner Frau verurteilt wird.

Das Ende des Thrillers hätte ich mir anders gewünscht, auch ist mir vor allem im dritten Teil einiges zu gewollt zufällig vorgekommen, da fehlte mir insgesamt ein wenig die Raffinesse. 

Es verlaufen vielversprechende Ansätze im Sande, und am Ende hängt alles irgendwie in der Luft, es gibt für mich dabei keinen vernünftigen Abschluss. Grandios allerdings fand ich den ersten Teil, daher vergebe ich insgesamt 4 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.