Sonntag, 1. September 2013

DER SUMPF (Hörbuch) - Neuauflage des Krimis von John Katzenbach

DER SUMPF
Autor: John Katzenbach
Verlag: ARGON
Auflage: Juli 2013
Sprecher: Uve Techner
6 Audio CD mit 440 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 14, 99 Euro
Krimirezension: Tanja Werner

Matt Cowart, Reporter aus Miami, bekommt Post aus der Todeszelle. Der Fall des College-Studenten Robert Earl Ferguson scheint ein schreiendes Unrecht zu sein: Der junge Schwarze wurde für den Mord an einem elfjährigen weißen Mädchen verurteilt, doch offenbar ist er Rassismus und Korruption innerhalb der Polizei zum Opfer gefallen. 

Seine Nachforschungen überzeugen Matt von Roberts Unschuld. Seine flammenden Artikel über den Fall Ferguson bringen ihm sogar den Pulitzer-Preis ein, er wird als Bürgerrechtler gefeiert – und bemerkt zu spät, dass er in einem gefährlichen Sumpf aus Hass und Niedertracht zu versinken droht ... (Verlagsinfo)

DER SUMPF ist kein neues Buch von John Katzenbach, es erschien als deutsche Erstveröffentlichung 1992 und wurde 1995 u.a. mit Sean Connery unter dem Titel IM SUMPF DES VERBRECHENS verfilmt.

Uve Teschner trägt dieses Hörbuch mit seinen facettenreichen Charakteren wie kein anderer. In diversen Stimmlagen und Klangfarben transportiert er auf diese Weise eine Story zum Hörer, die es in sich hat. 

Plausibel wird auf Betreiben von Matt Coward der Mord an der kleinen Joanie Shriver neu aufgerollt, um den jungen Studenten Robert Earl Ferguson vor dem Elektrischen Stuhl zu bewahren, denn Ferguson behauptet nicht nur nicht der Mörder zu sein, sondern den wahren Täter zu kennen: Dabei kommen schonungslos Details über die Tat ans Licht und letztendlich kommt Ferguson frei, Coward gewinnt für seine Recherchen und sein Engagement den Pulitzer-Preis.

Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende, sondern das Chaos beginnt erst. Ein schnell aber geschickt und konsequent gesponnenes Lügengeflecht zweier Serientäter führt sowohl die Polizei als auch Coward in die Irre. 

Sie scheinen zu versinken in einem Sumpf aus brutaler Kaltblütigkeit, dem sie mit Unglauben und dem ohnmächtigen Gefühl, einen großen Fehler gemacht zu haben begegnen. 

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

Nicht ganz überzeugt hat mich leider das Ende. Hier wird ein Rachefeldzug aus dem Boden gestampft, der weder dem Mörder noch seinen Verfolgern wirklich gerecht wird. 

Dabei lässt John Katzenbach seine Hauptfigur Matt Coward fast schon ein wenig dumm dastehen und das hat mir persönlich nicht so gut gefallen. 

Eine ganz klare Hörempfehlung aber gerade auch wegen des Sprechers Uve Teschner.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.