Donnerstag, 15. August 2013

STIRB EWIG (Hörbuch) - Ein echtes Hörvergnügen

Autor: Peter James
Verlag: AUDIOBUCH Verlag OHG 
Auflage: August 2013
Sprecher: Frank Arnold
gekürzte Lesung
MP3 CD mit 503 Min.
Preis: 12,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Eine Gruppe Freunde hat für Michael Harrison einen Junggesellen-Abschied der besonderen Art geplant. Versehen mit einem Atemschlauch, einer Flasche Whiskey, einer Taschenlampe, einem Männer-Magazin und einem Walkie Talkie sperren sie ihn in einen Sarg und begraben ihn. 

Eine Nacht lang sollte reichen, um sich für all die Streiche zu rächen, die Michael jeweils ihnen gespielt hat. Per Walkie Talkie unterhalten sie sich mit Michael bis es plötzlich nur noch Krach, Todesschreie und dann Stille gibt. 

Die Freunde sind frontal mit einem LKW zusammengestoßen und niemand überlebt. Michael liegt lebendig begraben in seinem Sarg und der Einzige, der es weiß, schweigt.

Detective Superintendent Roy Grace ermittelt in dem Vermissten-Fall und stößt in Michaels Freundeskreis auf ungewöhnliche Menschen.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)

Das Buch ist schon 2005 erschienen und hat mich begeistert. Als Hörbuch ist es fast noch besser. 

Frank Arnold als Sprecher macht seine Sache absolut perfekt. Er verleiht allein mit seiner Stimme/Betonung/Sprachtempo etc. jedem Charakter ein Eigenleben. 

Wer bisher noch nicht an Klaustrophobie gelitten hat, der könnte nach dem Hören der Geschichte daran erkranken. Die Vorstellung, lebendig begraben zu werden ist im höchsten Maße gruselig und bedrückend. 

Man bekommt schon Atemnot, wenn Arnold nur über Michael erzählt. Roy Grace ist ein ungewöhnlicher Ermittler mit einem eigenen tragischen Schicksal. Mir hat es gut gefallen, dass auch seine Geschichte andeutungsweise erzählt wird. 

Ich kann dieses Hörbuch uneingeschränkt empfehlen, es ist ein wirkliches Hör-Vergnügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.