Dienstag, 27. August 2013

DER TOTE AM ZÜLPICHER SEE - Entspannt, spannendes Eifelkrimi-Lesevergnügen

Krimi-Rezension von Tanja Werner

Luisa Weinstrauß ist eine ganz normale Musiklehrerin mit einem nicht allzu aufregenden Leben – bis sie zufällig am Zülpicher See über einen Toten im Römerkostüm stolpert. 

Unversehens findet sie sich mitten in einem Kriminalfall wieder, in dem der Nachbarssohn zu den Hauptverdächtigen zählt. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, merkt sie erst zu spät, dass sie dem Täter schon viel zu nah gekommen ist … (Buchinfo) 

DER TOTE AM ZÜLPICHER SEE war nominiert für den Jacques-Berndorf-Preis 2012. 

Persönliche Meinung: 
3,5 Sterne (von 5 möglichen)

Andrea Tillmanns hat einen stringent spannenden Eifel Krimi mit viel Lokalkololorit und sehr sympathischen Charakteren geschrieben.

Die resolute Luisa führt hier mit Herz und Verstand durch einen Kriminalfall, der im beschaulichen Zülpich für viel Verwirrung sorgt und die Dorfidylle aus dem Gleichgewicht bringt. 

Bei ihren Recherchen stößt sie dabei nicht nur beim Leiter der zuständigen Mordkommission auf starken Gegenwind; mit ihrer etwas unbedarften Art der Befragung bringt sie sich sogar selbst in Gefahr.

Quasi eine Geschichte von nebenan. Erzählt mit viel Gefühl und Liebe zur Eifel. 

Erfüllt alle Erwartungen an entspannt, spannendes Lesevergnügen. Gänzlich frei von schockierenden Effekten und Gänsehaut.

DER TOTE AM ZÜLPICHER SEE ist als eBook im Wurdack Verlag für 5,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.